Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Europa”

Deutschsprachige Nachrichten/News immer top aktuell aus Europa.

Guttenberg lässt Kunduz-Affäre weiter untersuchen

Der deutsche Verteidigungsminister Guttenberg lässt einem Medienbericht zufolge wegen der Veröffentlichung vertraulicher Informationen in der Kunduz-Affäre nach einem Leck in seinem Haus fahnden. "Spiegel Online" berichtete am Dienstag, Staatssekretär Rüdiger Wolf habe Briefe an rund zwei Dutzend Spitzenbeamte im Ministerium, in der Bundeswehr und im Einsatzführungskommando in Potsdam geschickt.

Serbien stellte Antrag auf EU-Beitritt

Serbien hat am Dienstag in Stockholm den EU-Beitritt beantragt. "Wir haben die Ehre, den Antrag auf Aufnahme in die Europäische Union zu stellen", heißt es in dem Antrag, den der serbische Präsident Tadic dem schwedischen Ministerpräsidenten Reinfeldt, dessen Land bis Jahresende den EU-Vorsitz innehat, überreicht hat.

Holocaust-Überlebende im Demjanjuk-Prozess

Mit der Anhörung von Holocaust-Überlebenden ist am Dienstag der Münchner Strafprozess gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk fortgesetzt worden. Der heute 89-jährige gebürtige Ukrainer ist angeklagt, im Zweiten Weltkrieg bei der Ermordung von 27.900 jüdischen Männern, Frauen und Kindern im Vernichtungslager Sobibor geholfen zu haben.

China macht Bürgerrechtler Liu Xiaobo den Prozess

Der prominente chinesische Bürgerrechtler Liu Xiaobo wird an diesem Mittwoch in Peking wegen "Untergrabung der Staatsgewalt" vor Gericht gestellt. Seine Frau Liu Xia und internationale Menschenrechtsgruppen wiesen die Anklage gegen den Regimekritiker und Ehrenpräsidenten des chinesischen Pen-Clubs unabhängiger Schriftsteller am Dienstag als politisch motiviert zurück.

Radikale Abrüstung in Russland

Der russische Außenminister Lawrow hat im Rahmen des geplanten Abrüstungsvertrags zwischen Moskau und Washington eine radikale Reduzierung atomarer Sprengköpfe angekündigt. Das Nachfolgeabkommen für den am 5. Dezember abgelaufenen START-Vertrag zur Verringerung strategischer Offensivwaffen werde auch gegenseitige Waffenkontrollen einschließen.

Gericht lehnt Einstellung von Demjanjuk-Prozess ab

Das Münchner Landgericht hat den Antrag der Verteidigung auf Einstellung des Verfahrens gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk (89) abgelehnt. Der Antrag sei unbegründet, befand die Kammer am Montag in einer umfassenden rechtlichen Stellungnahme.

Papst: „Kirche darf keine Politik betreiben“

Die Kirche muss der Versuchung widerstehen, Politik zu betreiben. Papst Benedikt XVI. warnte am Montag vor Bischöfen, die sich von Hirten in politische Führer umwandeln wollten. "Die Frage ist konkret, weil sich die Bischöfe ständig damit auseinandersetzen. Wie können wir realistisch und praktisch sein, ohne politische Kompetenzen beanspruchen, die uns nicht zustehen?", fragte der Papst.

Gestohlener Schriftzug von Auschwitz gefunden

Die berüchtigte Inschrift "Arbeit macht frei" vom Eingangstor des früheren NS-Konzentrationslagers Auschwitz ist wiedergefunden worden. Laut Polizeiangaben wurden fünf Männer im Alter von 20 bis 39 Jahren im Norden Polens festgenommen. Ihr Motiv für die Tat ist noch unklar, sie würden zu Verhören nach Krakau gebracht, hieß es. Die Inschrift sei in Stücke geteilt gefunden worden.

Schweizer-Prozesse in Libyen vertagt

Die Prozesse gegen die Schweizer Max Göldi und Rachid Hamdani in Libyen finden erst im Jänner statt. Ein Gericht hat die für Samstag und Sonntag angesetzten Verhandlungen auf den 2. und 3. Jänner vertagt. Die Verschiebung habe der libysche Anwalt der beiden, Salah Zahaf, beantragt, hieß es am Sonntag.

Berlusconi macht für das Wohl des Landes weiter

Der italienische Ministerpräsident Berlusconi, der vor einer Woche von einem mutmaßlich Verwirrten angegriffen und verletzt worden ist, lässt sich von der gewalttätigen Geste nicht einschüchtern. "Ich mache für das Wohl des Landes weiter", sagte der Premier in einer Botschaft an jene, die am Sonntag in Verona an einer Solidaritätsdemonstration für ihn teilgenommen haben.