Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Europas Börsen drehen spät ins Minus ab

Zudem drehte der Dow Jones Industrial Index kurz vor Handelsschluss in Minus und zog damit auch die wichtigsten Indizes Europas mit in die Verlustzone. Marktteilnehmer begründeten die Schwäche an der Wall Street mit dem wieder anziehenden Dollar, der angesichts neuer Spannungen zwischen dem Iran und dem Irak wieder als vermeintlich „sicherer Hafen“ gefragt war. Iranische Truppen sollen eine Ölquelle im Irak besetzt haben.

Der Euro-Stoxx-600 zeigte im Branchenvergleich folgendes Bild: Die Pharmawerte rückten im Schnitt um 0,74 Prozent vor und waren damit nach Branchen die Tagessieger. Technologietitel verbesserten sich um 0,55 Prozent. Auf der Verliererseite zeigten sich die Bankenwerte am schwächsten mit einem Minus von 1,60 Prozent.

(APA)