Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wiener Börse dreht im späten Handel noch ins Minus

In den Blickpunkt gerieten OMV, die nach einem über weite Strecken positiven Handelsverlauf noch ein hauchdünnes Plus von 0,07 Prozent auf 28,71 Euro retten konnten. Das Unternehmen gab bekannt, sich an einer möglichen Kapitalerhöhung der Rumänien-Tochter Petrom mit „51 Prozent oder mehr“ zu beteiligen. Die Petrom trägt aktuell rund ein Drittel des OMV-Ergebnisses bei.

Der Vorarlberg Textilkonzern Wolford hat sein Zahlenwerk zum ersten Halbjahr vorgelegt. Demzufolge hat Wolford operativ deutlich schlechter abgeschnitten als in der Vorjahresperiode und deutliche Rückgänge bei Umsatz und Betriebsergebnis (Ebit) verzeichnet. Die Aktien schlossen mit einem Plus von 1,26 Prozent bei 11,25 Euro.

(APA)