Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wiener Börse am Nachmittag etwas schwächer

Die Wiener Börse hat am Mittwochnachmittag ihr Anfangsminus weiter ausgebaut. Der ATX fiel bis 14.15 Uhr um 1,21 Prozent auf 2.025,60 Punkte. Auch andere Börsen in Europa bauten ihre Verluste im Tagesverlauf etwas aus. Händler begründeten die Abgaben mit Gewinnmitnahmen. Zudem seien die Unsicherheiten rund um die Schuldenkrise wieder etwas stärker in den Fokus geraten.

Fast alle ATX-Schwergewichte notierten am Nachmittag im Minus. Gesucht waren lediglich Immofinanz (plus 0,53 Prozent auf 2,66 Euro). OMV büßten nach Vorlage von Ergebnissen bei höherem Volumen 2,21 Prozent auf 26,06 Euro ein. Der Ölkonzern hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz und Gewinn gesteigert.

Unter den weiteren Index-Schwergewichten verloren Erste Group 2,14 Prozent auf 14,85 Euro. voestalpine fielen um 2,57 Prozent auf 22,75 Euro. Die Credit Suisse hat ihre Empfehlung „Outperform“ für die voest-Aktie mit einem Kursziel von 33,00 Euro bestätigt. Andritz verloren 2,09 Prozent auf 43,40 Euro.

(APA)