Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Konjunktur-Ausland”

Nachrichten/News über Wirtschaft, Unternehmen, Branchen, Börsen, Firmen und Märkte aus Österreich und der Welt.

Japanische Industrie steigerte Produktion deutlich

Die steigende Auslandsnachfrage und heimischen Konjunkturprogramme haben die japanische Industrie im November angeschoben. Die Unternehmen erhöhten ihre Produktion um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Das war der stärkste Anstieg seit einem halben Jahr und bereits der neunte in Folge, wie die Regierung mitteilte.

US-Weihnachtseinkäufe: Geld saß wieder lockerer in der Tasche

Den US-Bürgern ist das Geld im Weihnachtsgeschäft wieder lockerer in der Tasche gesessen als im Jahr zuvor. Der Einzelhandelsumsatz zwischen 1. November und 24. Dezember stieg um 3,6 Prozent, wie aus am Montag veröffentlichten Daten hervorgeht.

Deutsche Industrie: Banken bremsen wertvolle Wachstumsimpulse

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) wirft Banken vor, durch Zurückhaltung mit Krediten Existenzgründungen zu behindern. In einem Bericht äußerte sich Verbandspräsident Hans Heinrich Driftmann "beunruhigt" über das Ergebnis einer DIHK-Umfrage unter 1.100 Existenzgründern, wonach zwei Drittel der Unternehmensgründer bei der Finanzierung ihrer Firma auf Schwierigkeiten stoßen.

IWF genehmigte Serbien weitere Kredittranche

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Auszahlung einer zweiten Kredittranche an Serbien im Wert von 350 Mio. Euro genehmigt. Die Voraussetzung dafür war die Annahme des Budgets für das kommende Jahr im Parlament Serbiens am Montag, das zuvor mit dem IWF vereinbart worden war.

Ifo-Chef Sinn: „Kleines Wunder“ auf deutschem Arbeitsmarkt

Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Hans- Werner Sinn, rechnet nicht mit einem drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit im kommenden Jahr. "Auf dem deutschen Arbeitsmarkt passiert ein kleines Wunder. Während in den meisten anderen Ländern Katastrophenstimmung herrscht, trotzt unser Arbeitsmarkt der Krise", sagte Sinn.

Verbrauchervertrauen in Italien so gut wie seit Juli 2002 nicht

Das Verbrauchervertrauen in Italien ist im Dezember überraschend auf den höchsten Stand seit Juli 2002 gestiegen. Das entsprechende Barometer kletterte auf 113,7 Zähler von 112,8 Punkten im Vormonat, wie das Forschungsinstitut ISAE mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 112,5 Punkte gerechnet.

Deutsche-Bank-Chefvolkswirt erwartet für 2010 Zunahme der Insolvenzen

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, rechnet mit einer steigenden Zahl von Firmenpleiten im kommenden Jahr. "Wir haben Sektoren, deren Perspektive ist nicht nur ein bisschen schlechter, sondern richtig dramatisch", sagte Walter dem "Handelsblatt Online".

Deutsche Importpreise im November erneut leicht angestiegen

Die Preise für Importe nach Deutschland sind im November im Vergleich zum Vormonat erneut leicht angestiegen - im Vergleich zum November vor einem Jahr sind sie allerdings deutlich gesunken. Gegenüber dem Oktober kletterte der Einfuhrpreisindex um 0,4 Prozent, wie das deutsche Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Schweizer Arbeitsproduktivität im dritten Quartal gestiegen

Schweizer Firmen haben im dritten Quartal 2009 weitere Produktivitätsgewinne verzeichnet. Das ist nicht nur Einsparungen beim Personal zu verdanken, sondern auch die gesamtwirtschaftliche Produktion nahm wieder zu.

US-Verkäufe bestehender Eigenheime ziehen kräftig an

In den USA sind im November überraschend viele bestehende Eigenheime verkauft worden. Aufs Jahr hochgerechnet stieg ihre Zahl um 7,4 Prozent auf 6,54 Mio., wie die Vereinigung der Immobilienmakler mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit Februar 2007.