Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Österreich”

Bunte und vermischte Nachrichten / News, Chronik und Panorama aus Österreich.

Steirer drehte nach nächtlicher Musikeinlage durch

Wenig mit einem Gute-Nacht-Lied zu tun hatten die Laute eines steirischen "Musikers", der am Sonntag in einer Siedlung die Anrainer mit herzhaftem Akkordeon-Spiel weckte. Die alarmierte Polizei versuchte den 32-Jährigen, der offensichtlich alkoholisiert war, davon abzuhalten. Doch der Weststeirer holte einen Baseballschläger sowie Küchenmesser und begann zu randalieren. Er wurde festgenommen.

Lebenslang für Deutschen nach grausamen Mord

Zu lebenslanger Haft hat ein Münchner Schwurgericht einen 40-jährigen Koch verurteilt, der im Jänner 2009 einen ehemaligen Kollegen mit einer Hundeleine erdrosselt und den Toten anschließend in der Badewanne zerstückelt hat. Die Leichenteile "entsorgte" der ehemaliger Betreiber eines oberösterreichischen Lokals in Bayern und Tschechien. Das Urteil, das bereits am Freitag fiel, ist rechtskräftig.

Brand in Einfamilienhaus im Bezirk Mödling

In einem Einfamilienhaus in Kaltenleutgeben (Bezirk Mödling) ist am Sonntag gegen 9.00 Uhr aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Nach Angaben der Rettung wurden drei Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Der Feuerwehr zufolge hatte sich der Hausbesitzer (63) im Erdgeschoß befunden, als er starken Rauch bemerkte.

Einbrecher in OÖ schossen mit Gaspistole

Während eines Einbruchs am Sonntag in der Früh in Fischlham (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich haben bisher unbekannte Täter mit einer Gas- oder Schreckschusspistole auf ihr Opfer geschossen. Wie die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Sonntag berichtete, konnte der Hausbesitzer die Männer verscheuchen, die ohne Beute das Weite suchten.

Spanische Hofreitschule braucht Geld für Gestüt

Das Lipizzaner-Bundesgestüt im weststeirischen Piber kommt langfristig wirtschaftlich in Bedrängnis: Die Spanische Hofreitschule ist in den roten Zahlen und sucht nun offenbar beim Land Steiermark nach finanziellen Mitteln. Generaldirektorin Gürtler braucht 520.000 Euro Förderung. Landesrat Seitinger (ÖVP) erklärte jedoch, dass das angesichts prekären Finanzlage der Steiermark nicht möglich sei.

26 Paar Ski und fünf Snowboards in Tirol gestohlen

Mit der laufenden Wintersaison haben auch Langfinger bei Sportgeräten wieder Hochsaison. Im Tiroler Bezirk Imst wurden in der Nacht auf Samstag insgesamt 26 Paar Skier, fünf Snowboards, mehrere Skischuhe sowie ein Klettergurt und ein Navigationsgerät aus Beherbergungsbetrieben und Autos gestohlen. Die Polizei geht in diesen Fällen von denselben, vorerst unbekannten Tätern aus, teilte sie mit.

Isländer setzen auf Seegurken-Export

Bei der Bewältigung der milliardenschweren Schuldenlast ihres Landes sind die Isländer offenbar sehr kreativ. Neben Plänen wie Island in einen globalen Standort für die Kühlung riesiger Computerzentren zu verwandeln, verstärkte Suche nach Bodenschätzen zu betreiben sowie die Entscheidung, den Walfang wieder aufzunehmen, will Island nun auch verstärkt auf den Export von Seegurken setzen.

Deutsche als Geisterfahrerin in Tiroler Tunnel

Mitten im knapp sechs Kilometer langen Strenger Tunnel auf der Arlberg Schnellstraße (S16) in Tirol hat am Samstag eine Frau aus Deutschland ihr Auto gewendet. Im Anschluss fuhr sie 1,5 Kilometer in die entgegengesetzte Richtung, bevor sie den Fehler bemerkte. Die 27-jährige Frau hatte offenbar die Abfahrt nach Ischgl im Bezirk Landeck verpasst, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Kärntner auf Gehsteig absichtlich angefahren

Ein 31 Jahre alter Klagenfurter ist in der Nacht auf Sonntag beim Überqueren eines Schutzweges von einem Auto angefahren worden. Er musste ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht werden. Der Lenker wurde kurz darauf ausgeforscht. Er habe sich über Schneeballwürfe und Provokationen geärgert. Deswegen habe dem Mann eine Lektion erteilen wollen, sagte er bei der Einvernahme aus.

Täter nach Drama in Steiermark in Lebensgefahr

Nach der Familientragödie von Samstag, bei der ein 83-jähriger Pensionist seine Ehefrau erschossen und anschließend versucht hatte, sich selbst das Leben zu nehmen, hat sich der Gesundheitszustand des mutmaßlichen Täters verschlechtert. Laut Chefermittler Anton Kiesl vom Landeskriminalamt Steiermark schwebe der Mann aus Straß (Bezirk Leibnitz) in Lebensgefahr.