Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kopenhagen – Deutsche Reporterinnen frei

Sie waren am 13. Dezember festgenommen worden, als sie die Räumung eines Demonstrationswagens durch dänische Beamte gefilmt hatten. Laut dänischer Polizei hatte eine der jungen Frauen, welche die Gipfel-Proteste für ein Lokalradio aus Mecklenburg-Vorpommern beobachteten, einen Beamten geschubst. Sie und ihre Begleiterin wurden daraufhin festgenommen.

Der Radio-Verband bewertete die Aktion dagegen als gezielte Behinderung der Arbeit der beiden 23-Jährigen. Nicht eine der Frauen habe einen Polizisten attackiert, sondern umgekehrt. Eine auf der Internet-Videoplattform „YouTube“ veröffentlichte Filmaufnahme soll dies nach Verbandsangaben dokumentieren. Die Organisation hat die „massive Einschränkung der Presse- und Kommunikationsfreiheit“ während des Klimagipfels verurteilt und fordert eine offizielle Untersuchung des Vorfalls.

(APA)