Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Auswärtssiege für Rapid, Mattersburg und Altach

Nur Auswärtssiege hat es in der 5. Runde der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga gegeben. Rapid Wien behauptete am Dienstagabend mit einem 4:2-Sieg beim Vorletzten Hartberg die Führung, Verfolger Mattersburg gewann 2:0 bei der Admira und hat weiter drei Punkte Rückstand. Dritter ist Altach, das Schlusslicht FC Wacker in Innsbruck mit 4:0 abfertigte.

Aufgrund von zwei Torhüter-Patzern stand es in Hartberg nach verregneten 45 Minuten 1:1, wobei die Heimmannschaft ein klares Übergewicht bei den Chancen und Rapid bis zum Pausenpfiff keinen Schuss auf das Tor abgegeben hatte. Das besorgte nach Wiederbeginn Thomas Murg, der mit der ersten Gelegenheit die neuerliche Rapid-Führung herstellte und das 3:1 durch Boli Bolingoli nach 60 Minuten mustergültig servierte.

Andrija Pavlovic (75.) setzte noch einen sehenswerten Heber drauf, das erste Bundesliga-Tor von David Cancola (82.) war nur noch Ergebniskosmetik. Rapid schaffte damit im dritten Bundesliga-Duell in dieser Saison mit Hartberg den ersten Sieg.

Nur 1.600 Fans in der Südstadt (Saisonminusrekord eingestellt) sahen ein Match mit vielen hochklassigen Chancen. Dennoch benötigte Mattersburg einen Elfmeter für die hoch verdiente Führung. Nach Foul von Emanuel Aiwu an Rene Renner verwertete Torjäger Martin Pusic den Strafstoß souverän zu seinem achten Saisontreffer (50.). Im Finish fixierte der starke Renner den Sieg (81.). Vor dem Retourmatch am Samstag im eigenen Stadion liegt der SVM damit sechs Zähler vor der Admira, die erst die zweite Frühjahrsniederlage kassierte.

Den unter Neo-Trainer Alex Pastoor weiter ungeschlagenen Altachern reichten indes zwölf Minuten in der zweiten Hälfte für vier Tore. Zur Halbzeit der Qualifikationsgruppe trennen Altach und den Letzten neun Punkte.

Stefan Nutz (63.), Christian Gebauer (68.), Samuel Oum Gouet (70.) und Mergim Berisha (75.) sorgten für den dritten Sieg im fünften Spiel unter Pastoor. Die Tiroler, die zwei Punkte hinter Hartberg (2:4 gegen Rapid) liegen, standen trotz klarer Überlegenheit in Hälfte eins am Ende zum vierten Mal in Folge ohne Zählbares da.

Damit ist auch der Abstand zwischen Hartberg und Wacker am Tabellenende bei zwei Punkten konstant geblieben. Altach hat als Dritter drei Zähler weniger als Mattersburg auf dem Konto und brachte drei Punkte zwischen sich und der viertplatzierten Admira. Am Samstag kommt es wieder zu den gleichen Paarungen, das Heimrecht wechselt.