Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Unternehmen”

Nachrichten/News über Wirtschaft, Unternehmen, Branchen, Börsen, Firmen und Märkte aus Österreich und der Welt.

Opel-Krise – GM wickelt Rest von Saab ab

General Motors wickelt den Rest seiner schwedischen Tochter Saab ab. Der US-Hersteller teilte in Detroit mit, die Verhandlungen mit Spyker Cars seien gescheitert. "Wir werden eng mit Saab zusammenarbeiten, um das Geschäft in verantwortlicher und geregelter Weise abzuwickeln", erklärte GM-Europa-Chef Nick Reilly. Es handele sich nicht um eine Insolvenz.

Finanzierung bei Conti steht offenbar

Der finanziell angeschlagene Autozulieferer Continental hat sich nach langen Verhandlungen mit seinen Banken im Grundsatz auf ein Finanzierungs-Paket geeinigt. Das verlautete aus Konzernkreisen: "Die Finanzierung für die Conti steht." Dazu gehöre unter anderem eine Kapitalerhöhung im Volumen von rund einer Mrd. Euro. Am Freitag sollten noch Abschlussgespräche mit den Banken geführt werden.

OMV könnte Petrom-Beteiligung erhöhen

Die OMV würde sich an einer Kapitalerhöhung ihrer Rumänien Tochter Petrom beteiligen, "mit 51 Prozent oder mehr", sagte OMV-Generaldirektor Wolfang Ruttenstorfer im Klub der Wirtschaftspublizisten in Wien. Petrom-Chefin Mariana Gheorghe wirbt derzeit beim anderen Kernaktionär, der rumänischen Regierung, um deren Zustimmung zu einer Kapitalerhöhung. "Wir sind dafür", sagte Ruttenstorfer.

VKI gewann Musterprozess gegen AvW Invest

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat einen Musterprozess gegen die AvW Invest AG am Landesgericht Klagenfurt in erster Instanz gewonnen. Der VKI hatte im Namen zweier Anleger wegen zugesagter Kapitalgarantie auf Schadenersatz für falsche Anlageberatung und auf Anfechtung des Vertragsabschlusses wegen Arglist geklagt.

Wolford im ersten Halbjahr mit weniger Umsatz und Betriebsgewinn

Der börsenotierte Vorarlberger Textilkonzern Wolford hat operativ deutlich schlechter abgeschnitten als in der Vorjahresperiode. Während die Umsatzerlöse nur um 11 Prozent auf 68,5 (Vorjahr: 76,7) Mio. Euro zurückgingen, fiel das Betriebsergebnis (EBIT) um 44 Prozent auf 2,06 (3,67) Mio. Euro.