Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Sky-Kapitalerhöhung soll 120 Mio. Euro bringen

Der Pay-TV-Sender Sky braucht erneut eine Finanzspritze. Über die Ausgabe neuer Aktien sollten im Jänner 110 bis 120 Mio. Euro erlöst werden, teilte der früher unter Premiere firmierende Sender überraschend mit.

2015 fehlen Deutschland drei Mio. Arbeitskräfte

Deutschland steuert nach Medienberichten trotz der Wirtschaftskrise auf einen massiven Personalmangel zu. Schon im Jahr 2015 würden dem Arbeitsmarkt fast drei Millionen Arbeitskräfte fehlen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf eine Studie der Prognos AG für die Vereinigung der Bayrischen Wirtschaft ().

Euro im Frühhandel leichter, Dollar legt zu

Der Euro zeigte sich am Dienstag in der Früh etwas schwächer gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Montag. Gegen 9 Uhr notierte der Euro mit 1,4311 Dollar. Auch gegen das Pfund notierte der Euro etwas leichter, gegen Franken und Yen tendierte der Euro leicht im Plus.

US-Gericht lehnt Einspruch Polanskis ab

Ein US-Gericht hat am Montag eine Einstellung des Verfahrens um sexuellen Missbrauch gegen Regisseur Roman Polanski vorerst abgelehnt. Der zuständige Bezirksrichter in Los Angeles betonte aber, dass er die von Polanski vorgebrachten Einwände ernst nehme. Mit dem gescheiterten Einspruch läuft nun alles auf eine Auslieferung des Oscar-Preisträgers von der Schweiz in die USA hinaus.

US-Gericht lehnt Einspruch Polanskis ab

Ein US-Gericht hat am Montag eine Einstellung des Verfahrens um sexuellen Missbrauch gegen Regisseur Roman Polanski vorerst abgelehnt. Der zuständige Bezirksrichter in Los Angeles betonte aber, dass er die von Polanski vorgebrachten Einwände ernst nehme. Mit dem gescheiterten Einspruch läuft nun alles auf eine Auslieferung des Oscar-Preisträgers von der Schweiz in die USA hinaus.

Toyota will Zulieferkosten um mindestens 30 Prozent drücken

Der weltgrößte Autobauer Toyota will Medienberichten zufolge in den kommenden Jahren massiv bei seinen Zulieferern sparen. Der Konzern habe um Nachlässe von 30 bis 40 Prozent gebeten, berichtete die Tageszeitung "Asahi". Die Abschläge sollen demnach bei der Produktion für Modelle eingeräumt werden, die bis 2013 auf den Markt kommen.

Mindestens drei Tote bei Anschlag in Peshawar

Bei dem Selbstmordanschlag auf einen Presseclub im Nordwesten Pakistans sind am Dienstag mindestens drei Menschen getötet worden. 17 weitere wurden nach Krankenhausangaben verletzt, als sich der Attentäter vor dem Treffpunkt für Journalisten in der Stadt Peshawar in die Luft sprengte.

Brain Force rutschte im Rumpfgeschäftsjahr 2009 ins Minus

Der börsenotierte IT-Dienstleister Brain Force hat die endgültigen Zahlen für das verkürzte Geschäftsjahr 2009 (Jänner bis September) bekanntgegeben. Wie das Unternehmen mitteilte, drehte das operative Ergebnis (EBIT) von plus 3,0 Mio. auf minus 2,89 Mio. Euro ins Minus, nachdem der Umsatz krisenbedingt um ein Fünftel auf 61,69 Mio. Euro gesunken ist. Unter dem Strich wies das Unternehmen einen Verlust von 4,8 Mio. Euro aus.