Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Sarah Connor und Marc Terenzi lassen sich scheiden

Sängerin Sarah Connor (29) und ihr Ehemann Marc Terenzi (31) lassen sich nach knapp sechs Jahren Ehe scheiden. Die Scheidung sei bereits am 13. November beim zuständigen Amtsgericht im deutschen Wildeshausen eingereicht worden, sagte ein Gerichtssprecher und bestätigte damit einen Bericht von "Bild.de". Es gehe um eine einvernehmliche Scheidung. Ein Termin stehe noch nicht fest.

US-Börsen zur Eröffnung kaum verändert

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit kaum veränderten Kursen tendiert. Bis 16.10 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 18,67 Einheiten oder 0,18 Prozent auf 10.566,12 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,57 Punkte oder 0,05 Prozent auf 1.128,35 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verringerte sich hingegen minimal um 0,09 Prozent auf 2.289,02 Einheiten.

Deutsche Inflation so niedrig wie seit 22 Jahren nicht mehr

Die Verbraucher in Deutschland haben in der schweren Rezession von der niedrigsten Inflation seit 22 Jahren profitiert. Die Lebenshaltungskosten stiegen 2009 nur noch um 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte. "Insbesondere Öl und Lebensmittel wurden deutlich billiger", sagte ein Statistiker. "Hier macht sich die Wirtschaftskrise bemerkbar."

Wiener Börse: Handelsumsätze 2009 eingebrochen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 sind die Handelsumsätze an der Wiener Börse beinahe um die Hälfte eingebrochen. Betrug der durchschnittliche monatliche Umsatz 2008 noch 11,7 Mrd. Euro, ging er dieses Jahr auf rund 6 Mrd. Euro zurück. Den Tiefpunkt erreichten die Umsätze im Februar mit 4,2 Mrd. Euro. Kursanstiege - der Leitindex ATX legte heuer gegenüber dem Krisenjahr 2008 um 42 Prozent zu - ließen hingegen die Marktkapitalisierung 2009 um 46 Prozent von 53,1 auf 77,5 Mrd. Euro steigen, geht aus einer Mitteilung der Wiener Börse AG von hervor.

Preise am US-Immobilienmarkt bleiben unverändert

Die Preise für Wohnimmobilien in ausgewählten US-Ballungsgebieten sind im Oktober überraschend stabil geblieben. Einfamilienhäuser in den 20 größten Städten kosteten genauso viel wie im September, wie aus dem Index von Standard & Poor's hervorgeht, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

Bedeutende Funde aus der Langobardenzeit in NÖ

Archäologische Fundstücke aus der Langobardenzeit wurden bei Grabungsarbeiten für eine neue Gas-Pipeline zwischen Gänserndorf und Peisching (Bezirk Neunkirchen) von EVN-Mitarbeitern zusammen mit Experten des Bundesdenkmalamtes entdeckt. Das berichtete die Tageszeitung "Kronen Zeitung" in ihrer Dienstag-Ausgabe.

Erstmals islamisches Bankangebot in Deutschland

Zum bundesweit ersten Mal sollen im kommenden Frühjahr in Deutschland Bankgeschäfte nach islamischen Recht angeboten werden. Spätestens im März 2010 will die Kuveyt Türk Bank eine Zweigstelle für Finanzdienstleistungen in Mannheim eröffnen. Im Angebot sind dann erstmals Anlagen, die die Vorschriften der islamischen Religionsgesetze befolgen, bestätigte ein Fachmann der Kuveyt Türk Beteiligungsbank (Istanbul) einen Bericht der "Rhein- Neckar-Zeitung".

AK will neues Geld für Arbeitsmarkt und Bildung

Die Arbeiterkammer hat ihre Forderung nach mehr staatlichen Hilfen für den Arbeitsmarkt und die Weiterbildung erneuert. Solange die Arbeitslosigkeit weiter steige, könne man nicht von einer Entspannung oder Überwindung der Krise sprechen. Um zu einem Wendepunkt zu gelangen, "sind eine Arbeitsmarkt- und eine Bildungsoffensive unumgänglich", forderte AK-Chef Herbert Tumpel.

Haupt mischt sich nicht in Nachfolge ein

Der scheidende Behindertenanwalt Herbert Haupt hat am Dienstag erklärt, sich in den anbahnenden Rechtsstreit um die Bestellung seines Nachfolgers nicht einmischen zu wollen. Die Entscheidung für Erwin Buchinger von der SPÖ sei von "erfahrenen Menschen" getroffen worden, so Haupt.

AK will neues Geld für Arbeitsmarkt und Bildung

Die Arbeiterkammer (AK) hat am Dienstag ihre Forderung nach mehr staatlichen Hilfen für den Arbeitsmarkt und die Weiterbildung erneuert. Solange die Arbeitslosigkeit weiter steige, könne man nicht von einer Entspannung oder Überwindung der Krise sprechen. Um zu einem Wendepunkt zu gelangen, "sind eine Arbeitsmarkt- und eine Bildungsoffensive unumgänglich", forderte AK-Chef Herbert Tumpel in einer Aussendung.