Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Terrorverdächtiger auf Tiroler Skipiste verhaftet

Mitten im Skiurlaub in Hall (Tirol) ist am Montag ein deutscher Terrorverdächtiger verhaftet worden. Das berichtet die "Krone" in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Peter W. (67) war demnach mehr als zwei Jahrzehnte vor der US-Bundespolizei FBI auf der Flucht gewesen, bevor der den Zielfahndern des Bundeskriminalamts (BK) just auf der Skipiste ins Netz ging.

Terrorverdächtiger auf Tiroler Skipiste verhaftet

Mitten im Skiurlaub in Hall (Tirol) ist am Montag ein deutscher Terrorverdächtiger verhaftet worden. Das berichtet die "Krone" in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Peter W. (67) war demnach mehr als zwei Jahrzehnte vor der US-Bundespolizei FBI auf der Flucht gewesen, bevor der den Zielfahndern des Bundeskriminalamts (BK) just auf der Skipiste ins Netz ging.

Terrorverdächtiger auf Tiroler Skipiste verhaftet

Mitten im Skiurlaub in Hall (Tirol) ist am Montag ein deutscher Terrorverdächtiger verhaftet worden. Das berichtet die "Krone" in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Peter W. (67) war demnach mehr als zwei Jahrzehnte vor der US-Bundespolizei FBI auf der Flucht gewesen, bevor der den Zielfahndern des Bundeskriminalamts (BK) just auf der Skipiste ins Netz ging.

Netanjahu legte neue Ideen für Friedensprozess vor

Der israelische Ministerpräsident Netanyahu am Dienstag in Ägypten hat neue Ideen für eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses vorgelegt. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt, doch der ägyptische Außenminister Abdul Gheit sprach von "Positionen, die unsere Erwartungen übertroffen haben". Netanyahu hatte sich rund drei Stunden mit dem ägyptischen Staatspräsident Mubarak getroffen.

Explosion in slowakischem Wohnhaus – Elf Verletzte

Bei einer Explosion und einem Brand in einem Wohnhaus in der Ostslowakei sind am Dienstag elf Menschen verletzt worden. Darunter war nach Medienberichten auch ein vierjähriges Kind. Nach Angaben der Nachrichtenagentur TASR erlitten drei Menschen schwere Verbrennungen und müssen operiert werden.

Europas Börsen schließen etwas fester

Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nach einer unspektakulären Sitzung etwas fester geschlossen. Als Unterstützung entpuppten sich höhere Rohstoffpreise sowie die guten Vorgaben der US-Börsen vom Vortag. Am Nachmittag eröffneten die US-Börsen hingegen kaum verändert. Im Rahmen der Erwartungen ausgefallene Konjunktur- und Immobiliendaten lieferten keine neuen Impulse.

Serbien droht mit Gegenklage in Genozid-Verfahren

Serbien will eine Gegenklage gegen das vor zehn Jahren von Kroatien wegen Völkermords angestrengte Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof einreichen. Sollte Zagreb die Klage nicht zurückziehen, habe Belgrad "keine andere Wahl", als mit einer Gegenklage zu antworten, sagte der serbische Außenminister Jeremic.

Wiener Börse schließt mit Gewinnen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 20,72 Punkte oder 0,83 Prozent auf 2.502,85 Einheiten. Das Geschäft wurde als neuerlich sehr ruhig und umsatzschwach beschrieben. Kursrelevante Unternehmensnachrichten lagen keine vor.

Wiener Rentenmarkt in ruhigem Späthandel etwas schwächer

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Dienstag im späten Handel etwas schwächer gezeigt. Belastet wurden die Anleihen durch die freundliche Tendenz der Aktienbörsen. Die Umsätze blieben aber gering, viele Marktteilnehmer dürften im Vorfeld des Jahreswechsels nicht mehr aktiv sein, hieß es. Auch die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten resultierten nicht in größeren Kursbewegungen.