Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Zwei Tote bei Busunglück in England

Bei einem Busunglück im Südwesten Englands sind in der Nacht auf Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen. Alle 47 weiteren Insassen wurden nach Angaben der Polizei verletzt, als der Bus auf eisglatter Straße ins Schleudern geriet. Eine Frau starb am Unfallort, eine weitere auf dem Weg ins Krankenhaus. Sechs der Verletzten befanden sich den Angaben zufolge in kritischem Zustand.

Euro tendiert im frühen Handel knapp behauptet

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel knapp behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und kaum verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Gegenüber dem japanischen Yen und zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich gut behauptet.

Amokfahrt eines Belgiers auf A1

Ein Belgier hat sich in der Nacht auf Mittwoch nach einer Verkehrskontrolle eine Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der A1 geliefert. Der Mann war vor der Polizei geflüchtet und mit bis zu 220 km/h über Autobahnen gerast. Er versuchte mehrmals die verfolgenden Beamten abzudrängen und konnte schließlich nur unter Einsatz von Pfefferspray aus seinem Pkw gebracht werden

Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Gegen den europaweiten Trend zeigte sich der heimische Aktienmarkt leicht in der Verlustzone. Besondere Kursausschläge waren am letzten Handelstag vor Weihnachten bis dato Mangelware.

Sanochemia mit Gewinnwarnung wegen Altlasten-Bereinigung

Das börsennotierte Pharmaunternehmen Sanochemia Pharmazeutika AG hat eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Bereits im Rahmen der Bilanz 2008/09 werde bei Altlasten aus zweifelhaften oder ertraglosen Beteiligungen sowie verlusttragender Finanzanlagen aufgeräumt.

Prominenter chinesischer Dissident Liu vor Gericht

Unter ungewöhnlich scharfen Sicherheitsvorkehrungen ist am Mittwoch in Peking dem prominenten chinesischen Bürgerrechtler Liu Xiaobo der Prozess gemacht worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Regimekritiker und Schriftsteller "Untergrabung der Staatsgewalt" vor. Dem 54-Jährigen drohen bis zu 15 Jahre Haft. Das Urteil wird am Freitag gesprochen.

Das Medienjahr 2009

Das politische Tauziehen um den ORF und seine Geschäftsführung, das neue ORF-Gesetz und die EU-Prüfung des Senders waren nur einige der Themen, die die Medienbranche heuer bewegt haben. Ein Aufreger war der angekündigte Wechsel von Dominic Heinzl, dem Inbegriff der Society-Berichterstattung, von ATV zum ORF, und für Interesse fernab der breiten Bevölkerung sorgte der Start des neuen Privatkanals "Servus TV", dem jüngsten Medienbaby von Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz.