Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Brain Force rutschte im Rumpfgeschäftsjahr 2009 ins Minus

Der börsenotierte IT-Dienstleister Brain Force hat die endgültigen Zahlen für das verkürzte Geschäftsjahr 2009 (Jänner bis September) bekanntgegeben. Wie das Unternehmen mitteilte, drehte das operative Ergebnis (EBIT) von plus 3,0 Mio. auf minus 2,89 Mio. Euro ins Minus, nachdem der Umsatz krisenbedingt um ein Fünftel auf 61,69 Mio. Euro gesunken ist. Unter dem Strich wies das Unternehmen einen Verlust von 4,8 Mio. Euro aus.

61-jähriger Gastwirt im Bezirk Tulln erfroren

In Grafenwörth (Bezirk Tulln) ist am Montag ein 61 Jahre alter Mann erfroren. Nach Polizeiangaben war der Gastwirt auf dem Weg von seinem Lokal zu seiner Wohnung gestürzt. Er wurde in den Vormittagsstunden tot aufgefunden. Fremdverschulden sei auszuschließen. Der Polizei zufolge war der Gastwirt gebrechlich.

Intel kündigt neue „Atom“-Prozessoren an

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat sparsamere und leistungsfähigere Prozessoren für die populären Mini-Notebooks und Einsteiger-Computer angekündigt. Erste Geräte mit der überarbeiteten "Atom"-Plattform sollen ab dem 4. Jänner und damit kurz vor der Leitmesse Consumer Electronics Show (CES, 7. bis 10. Jänner) auf den Markt kommen, erklärte das Unternehmen im kalifornischen Santa Clara.

US-Autobauer Ford will in USA massiv Stellen abbauen

Der US-Autobauer Ford will auf seinem Heimatmarkt massiv Stellen abbauen. Das Unternehmen bot am Montag 41.000 gewerkschaftlich organisierten Arbeitern Abfertigungen oder Frühpensionierung an, um seine Kosten zu senken und 2011 wieder Gewinn zu machen. Die Angebote für vorzeitiges Ausscheiden aus der Firma belaufen sich je nach Betriebszugehörigkeit auf bis zu 70.000 Dollar in bar.

Franzosen immer mehr gegen Stopfleber

Im Land der Froschschenkel und Weinbergschnecken hat die Praxis der Gänse- und Entenmast keinen guten Ruf - doch den Appetit auf Gänseleber zum Weihnachtsfest lassen sich die Franzosen dadurch nicht verderben. Im Elsass haben sich in einer Umfrage der in Straßburg erscheinenden Tageszeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" (Montagausgabe) fast 70 Prozent gegen das Stopfen ausgesprochen.

Nahost-Gefangenenaustausch: Weitere Verhandlungen

Die zähen Verhandlungen über einen Gefangenenaustausch in Nahost gehen weiter. Der innere Kabinettskreis um Ministerpräsident Benjamin Netanyahu wies in der Nacht auf Dienstag den israelischen Vermittler Chagai Hadas an, seine Bemühungen um eine Freilassung des Soldaten Gilad Shalit fortzusetzen. Shalit war vor dreieinhalb Jahren von militanten Palästinensern entführt worden.

Deutsche Verbraucherstimmung kühlt sich weiter ab

Die Verbraucherstimmung in Deutschland kühlt sich zum Jahresende weiter ab. Anders als noch im Vormonat sahen im Dezember weniger Menschen die Zeit für größere Ausgaben als günstig an, wie der deutsche Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in seiner Konsumklimastudie mitteilte. Vor allem steigende Energiepreise belasteten das Konsumklima. Hinzu komme, dass die Bürger aus Angst vor schlechteren Zeiten auf dem Arbeitsmarkt verstärkt Geld auf die hohe Kante legten.

„Weihnachten Rockt!“ im Wiener B72

Weihnachten, für viele der schönste Tag seit es Jesus gibt. Warum den heiligen Abend aber nicht mit einer fetten Rock 'n' Roll-Party beenden? Das haben sich zumindest die DJs Nils, Erv und Frank The Tank gedacht. Gefeiert wird am 24. Dezember im Wiener B72 ab 22:00 Uhr.

Das Wiener Flex feiert Weihnachten

Alle Jahre wieder kommt Weihnachten. Für Hardcore-Nachtschwärmer eine schwere Zeit, denn eine gute Party zu finden ist am 24. Dezember schwer. Abhilfe bietet das Wiener Kultlokal Flex, das ab 21:00 Uhr verschiedene DJ-Lines anbietet.