Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Relevant.at - Best of Media

Wiener Börse eröffnet etwas fester

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel mit etwas festerer Tendenz gezeigt. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr um 0,65 Prozent auf 2.480,58 Punkte. Aktienhändler berichteten von einem sehr ruhigen Geschäft. Nachrichten lagen praktisch nicht vor. Auch die Umsätze sind im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage weiter zurück gegangen.

Volvo geht an chinesische Geely Holding

Der schwedische Autobauer Volvo wird nach einem Pressebericht schon bald an die chinesische Zhejiang Geely Holding Group verkauft. Zwar sei der Vertrag zwischen den Chinesen und der Volvo-Mutter Ford noch nicht unterschrieben. In zentralen Aspekten sei man sich aber bereits einig, berichtete die "Financial Times" (FT) und beruft sich dabei auch mehrere den Verhandlungen nahe stehende Personen.

Kärntner Hypo-HV segnete erste Kapitalspritzen ab

In einer Hauptversammlung ist am 21. Dezember in Klagenfurt ein Teil der dringend notwendige Kapitalspritze für die finanzmarode Kärntner formal beschlossen worden. Der Vorstand wurde ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates Partizipationskapital zu begeben, wovon u.a. die Grazer Wechselseitige (GraWe) 30 Mio. Euro, das Land Kärnten bis zu 50 Mio. Euro und die Kärntner Landesholding 150 Mio. Euro zeichnen werden.

Adventliche Lesestunde mit US-Präsident Obama

Das dürfen sonst nur seine Töchter Malia und Sasha genießen: Der US-Präsident las Kindergeschichten vor. Ohne offizielle Ankündigung tauchte Barack Obama am Montag in einem Kommunalzentrum im Nordosten Washingtons auf, um 27 "sehr aufgeregten" Buben und Mädchen Passagen aus dem Weihnachtsbuch "Der Polarexpress" vorzutragen, wie US-Medien berichteten.

15-jähriger offenbar an Meningokokken gestorben

Ein 15-jähriger Schüler aus Piesendorf (Pinzgau) ist am Montag vermutlich einer Meningokokken-Infektion erlegen. Das berichten "Kronenzeitung" und "Salzburger Nachrichten" am Dienstag. Der Schüler der HTL Saalfelden wurde am Sonntag ins Salzburger Landeskrankenhaus eingeliefert.

Auch Moody’s stufte Kreditwürdigkeit Griechenlands hinunter

Die US-Ratingagentur Moody's hat ihre Bewertung der Kreditwürdigkeit Griechenlands gesenkt. Nach Fitch und Standard & Poor's stufte sie am Montag als dritte der großen Ratingagenturen ihre Note für die Bonität des Euro-Landes auf A2 von A1 herunter. Zudem bewertete Moody's den Ausblick für die weitere Entwicklung der finanziellen Lage des Landes als negativ.

Auch Moody’s stufte Kreditwürdigkeit Griechenlands hinunter

Die US-Ratingagentur Moody's hat ihre Bewertung der Kreditwürdigkeit Griechenlands gesenkt. Nach Fitch und Standard & Poor's stufte sie am Montag als dritte der großen Ratingagenturen ihre Note für die Bonität des Euro-Landes auf A2 von A1 herunter. Zudem bewertete Moody's den Ausblick für die weitere Entwicklung der finanziellen Lage des Landes als negativ.