Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “computer”

News/Nachrichten und Berichte über neue Produkte und Tools, erfolgreiche Firmen und neue Entwicklungen auf dem Computermarkt, bei Hard- und Software.

Alternativen zu „iTunes“ und „WMP“

Ob "Windows Media Player" oder "iTunes": Computernutzer spielen Musik oft auf den vorinstallierten Programmen von Microsoft oder Apple ab. Doch es lohnt sich, online nach anderen Musikplayern zu stöbern. Viele der meist kostenlosen Lösungen haben Zusatz-Funktionen, die nützlich oder zumindest unterhaltsam sind.

Im Prozessoren-Dschungel den Überblick bewahren

Geht es um Prozessoren, wird es sehr schnell verwirrend. Wer sich demnächst einen neuen Computer anschaffen will, sollte sich deshalb ein bisschen mit den Chip-Neuheiten des Jahres 2010 befassen. Das erhöht die Chance, vom Verkäufer im Elektromarkt nicht mit Fachvokabular überrumpelt zu werden. Mancher Kunde hat schon einem Kauf zugestimmt, weil er sich nicht getraut hat, genauer nachzufragen.

Apples Tablet-Computer kommt laut Zeitung im März

Apple will seinen mit Spannung erwarteten Tablet-Computer laut einem Zeitungsbericht im März auf den Markt bringen. Vorgestellt werden solle das Gerät bereits Ende Jänner, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf von Apple unterrichtete Personen. Das Tablet soll einen berührungsempfindlichen Bildschirm mit einer Diagonale von zehn bis elf Zoll und keine Tastatur haben.

Symbole unter Windows ändern

Windows macht es Nutzern leicht, Symbole durch andere zu ersetzen. Unter Windows XP zum Beispiel müssen Nutzer per Rechtsklick in einem freien Bereich des Desktops das Kontextmenü "Eigenschaften" aufrufen. Weiter geht es unter "Desktop" und "Desktop anpassen". Hier können die zum Austausch vorgesehenen Bilder ausgesucht werden. Unter "Anderes Symbol" stehen weitere Logos zur Verfügung.

Audiostreaming – Wie Musik ins Wohnzimmer kommt

Das CD-Regal könnte bald ausgedient haben. Immer mehr Musik wird losgelöst vom Datenträger verkauft - aus dem Internet heruntergeladen. Nur, wie kommt sie auf die Anlage? Die Download-Ware auf CDs zu brennen, ist umständlich. Bequemer ist es, die Musik über das Heimnetzwerk vom PC ins Wohnzimmer zu holen. Das erledigen Streaming-Clients.

Kostenlose Werkzeuge nicht nur für PC-Tüftler

Windows kommt mit vielen Programmen daher - doch perfekt ist es nicht. Schließlich ist es unmöglich, ein Betriebssystem zu entwickeln, das zig Millionen Nutzer gleichermaßen zufriedenstellt. So kann es sich lohnen, Ausschau nach dem einen oder anderen kostenlosen Systemtool zu halten. Diese Werkzeuge sind nicht nur etwas für PC-Tüftler. Hier kommt eine Auswahl beliebter Programme:

„Gutes“ Navi schon für unter 100 Euro

Ein "gutes" Navigationsgerät gibt es schon für weniger als 100 Euro. Das geht aus einer neuen Untersuchung der Stiftung Warentest in Berlin hervor. Auch Einstiegsgeräte seien mit der Note "gut" zu bekommen. Das günstigste Modell im Testfeld war das Moov M305 von Mio für 94 Euro, das wie elf weitere Geräte mit "gut" beziehungsweise mit der Note 2,5 bewertet wurde.

Neue Taschenrechner-Funktionen in Windows 7

Windows 7 besitzt wie seine Vorgänger einen Taschenrechner. Doch für Microsofts neuestes Betriebssystem wurde das Programm mit weiteren Funktionen versehen. Dazu gehört die Möglichkeit, Maßeinheiten umzurechnen.

Steckdose statt Antenne: Powerline im Heimnetz

Die Idee ist simpel: Um Daten zwischen Computern und anderen netzwerkfähigen Geräten auszutauschen, wird die Stromleitung genutzt. Powerline heißt die Methode, die sich auch im Heimnetzwerk anwenden lässt. Ein Powerline-Adapter hat auf der einen Seite einen Stromstecker, auf der anderen einen Ethernet-Anschluss. Powerline gilt als idiotensicher, kann aber auch Probleme mit sich bringen.

Intel kündigt neue „Atom“-Prozessoren an

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat sparsamere und leistungsfähigere Prozessoren für die populären Mini-Notebooks und Einsteiger-Computer angekündigt. Erste Geräte mit der überarbeiteten "Atom"-Plattform sollen ab dem 4. Jänner und damit kurz vor der Leitmesse Consumer Electronics Show (CES, 7. bis 10. Jänner) auf den Markt kommen, erklärte das Unternehmen im kalifornischen Santa Clara.