Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Salzburg startet mit 2:1 bei Tel Aviv in CL-Play-off

Red Bull Salzburg hat die besten Chancen auf die zweite Teilnahme an der Gruppenphase der Fußball-Champions-League in Folge. Österreichs Serienmeister gewann das Hinspiel des Play-off zur „Königsklasse“ am Dienstagabend bei Maccabi Tel Aviv nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Damit haben die Schützlinge von Chefcoach Jesse Marsch in einer Woche in der zweiten Partie in Wals-Siezenheim alle Trümpfe in der eigenen Hand. Selbst eine 0:1-Niederlage würde für den Aufstieg reichen.

Dominik Szoboszlai (49.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und Masaya Okugawa (57.) drehten die Partie zugunsten der „Bullen“. Für die aufgrund von zahlreichen Coronavirus-Fällen ersatzgeschwächten Israeli war der frühe Führungstreffer von Dan Biton (9.) die einzige zählbare Ausbeute. Der Aufsteiger hat sein Ticket für die „Millionenliga“ sicher, der Verlierer spielt als Trostpflaster in der Gruppenphase der Europa League weiter.