Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mensch bei Zimmerbrand in Wien-Simmering tot aufgefunden

Bei einem Zimmerbrand in Wien-Simmering ist am frühen Nachmittag des Christtages ein Mensch tot aufgefunden worden. Das teilte die Polizei mit. Das Feuer war in der Simmeringer Hauptstraße ausgebrochen, die Einsatzkräfte wurden gegen 13.30 Uhr alarmiert. Die Berufsfeuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle und gab bald „Brand aus“. In der betroffenen Wohnung wurde eine tote Person gefunden.

Laut Polizeisprecher Markus Dittrich war die Identität der Person am Nachmittag noch unklar. Auch war nicht geklärt, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelte. Nach Informationen der APA wurde vermutet, dass es sich um den Wohnungsinhaber – einen 81-jährigen Mann – handelt. Dittrich zufolge sollte eine Kommission das Feuer untersuchen. Brandstiftung galt allerdings als eher unwahrscheinlich.

Die Wohnung befindet sich im Johann-Hatzl-Hof, einem in den 1980er-Jahren errichteten Gemeindebau. Ein weiterer Mensch erlitt laut Polizei leichte Verletzungen.

Es handelt sich bereits um das zweite schwere Feuerunglück, das sich heuer in der Simmeringer Hauptstraße ereignet hat. Mitte Mai 2019 brannte der Gebäudekomplex Simmeringer Hauptstraße 68-74, der sich von der Simmeringer Hauptstraße über den Enkplatz bis in die Sedlitzkygasse erstreckt. Damals wurde die komplette Dachkonstruktion vernichtet.