Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

LASK rettet Punkt gegen Sturm, Austria-WAC 1:1

Der LASK hat Sonntag zum Abschluss der 18. Bundesliga-Runde einen Punkt gegen Sturm Graz erkämpft. Nach schnellem 0:3-Rückstand gelang Linz dank einer wilden Aufholjagd letztlich noch der Ausgleich zum 3:3-Endstand. Einen Rückschlag musste die Austria im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde hinnehmen, die Wiener kamen gegen den WAC nicht über ein 1:1 hinaus. Mattersburg siegte 3:1 bei Tirol.

Die Grazer sahen nach schnellen Toren von Thorsten Röcher (4.), Stefan Hierländer (9.,/Elfmeter) und Otar Kiteishvili (24.) wie der sichere Sieger aus, ein Eigentor von Lukas Spendlhofer (38.) brachte die Elf von Trainer Valerien Ismael aber zurück ins Spiel. Markus Wostry (45.+2) und Joao Klauss (74./Elfmeter) verhinderten sodann die Heimniederlage noch. Der LASK geht somit mit einem Zwei-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer Salzburg in die Winterpause.

Die Austria überwintert mit sieben Punkten Rückstand auf die Top 6 bzw. jeweils sieben Punkte hinter Sturm und Hartberg. Die Wiener sind zwar bereits fünf Runden ungeschlagen, der Punkt half den Violetten aber nicht wirklich weiter. Lange sah es durch den Treffer von Alexander Grünwald (10.) nach einem Sieg für die Veilchen aus, ehe Shon Weissman (76.) den Ausgleich erzielte. Von den vergangenen sieben Duellen mit dem WAC haben sie nur eines gewonnen. Die Bilanz unter Interimscoach Mohamed Sahli, der im Winter wieder ins zweite Glied rücken wird, steht nach sechs Pflichtspielen bei einem Sieg, zwei Remis und drei Niederlagen.

Die Rote Laterne hängt im Winter indes über Wattens. Nach der sechsten Niederlage hintereinander fiel WSG Tirol ans Tabellenende zurück, die beiden Nachbarn im Tabellenkeller trennen nach wie vor aber nur zwei Punkte. Martin Pusic (18.), Andreas Kuen (54.) und Marko Kvasina (89.) fixierten den Sieg für Mattersburg, Benjamin Pranter (90.) gelang noch Ergebniskosmetik. Die Burgenländer durften sich damit nach zuletzt nur einem Punkt aus acht Matches zumindest über einen erfreulichen Jahresabschluss freuen.