Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

LASK nach 4:1-Sieg gegen PSV Eindhoven auf EL-Aufstiegskurs

Der LASK mischt seit Donnerstag wieder voll mit im Kampf um den Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League. Österreichs Vizemeister feierte gegen PSV Eindhoven nach einem 0:1-Rückstand noch einen klaren 4:1-Erfolg im Linzer Stadion und zog nach Punkten (je 7) mit dem niederländischen Vizechampion gleich. Aufgrund des besseren direkten Duells ist der LASK vor PSV Gruppe-D-Zweiter.

Neuer Spitzenreiter ist Sporting Lissabon (9) nach einem 2:0-Sieg beim weiter punktlosen Schlusslicht Rosenborg Trondheim. Die Norweger sind am 28. November vor eigenem Publikum der nächste Gegner des LASK. Nach einem zu Unrecht gepfiffenen Elfmeter, den Daniel Schwaab (5.) verwertete, sorgten Reinhold Ranftl (56.), Dominik Frieser (60.) und „Joker“ Joao Klauss (78., 82.) in der zweiten Hälfte für die Wende. Die Truppe von Chefcoach Valerien Ismael blieb damit nach dem glücklichen 0:0 in den Niederlanden auch im zweiten Duell mit Gruppenfavorit PSV unbesiegt.