Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kipchoge will 2:00-Stunden-Marathon-Schallmauer knacken

Am Samstag um 10:14 Uhr und etlichen Sekunden will der Kenianer Eliud Kipchoge in Wien einen Meilenstein im Marathonlauf gesetzt haben. In dem eigens für ihn ausgerichteten Rennen, der „Ineos 1:59 Challenge“, mit Start um 8.15 Uhr (live ORF eins) auf der Reichsbrücke und vier Runden auf der Prater-Hauptallee möchte der 34-Jährige als Erster die 42,195-km-Distanz unter zwei Stunden abspulen.

Der Olympiasieger von 2016, der seit dem Vorjahr mit 2:01:39 Stunden den Weltrekord hält, wird in dem akribisch vorbereiteten Bewerb von 41 Schrittmachern unterstützt und hat angekündigt, er wolle in Wien „Geschichte schreiben“. Eine Bestmarke würde vom Weltverband aber nicht als Weltrekord anerkannt, da es sich um kein offizielles Rennen handelt und die Pacemaker ständig wechseln.