Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Salzburg feierte 6:0-Schützenfest in St. Pölten

Meister RB Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga ein Schützenfest bejubelt. Mit einem 6:0 (2:0) in St. Pölten holte der Titelverteidiger am Samstag den vierten Sieg im vierten Saisonspiel und verteidigte Platz 1 in der Tabelle. Vizemeister LASK kamen hingegen im Heimspiel gegen Aufsteiger WSG Tirol über ein 1:1 nicht hinaus. Wolfsberg fertigte Mattersburg mit 5:0 ab.

In St. Pölten trafen Erling Haaland (30., 49.) mit seinen Saisontoren fünf und sechs, Hwang Hee-chan (38.), Takumi Minamino (53.), Andreas Ulmer (55.) und Sekou Koita (69.) für Salzburg. St. Pölten lief in der zweiten Spielhälfte in eine schmerzvolle Heimniederlage. Bei den Hausherren sah Daniel Schütz nur kurz nach seiner Einwechslung die Rote Karte (57.). Der SKN ist saisonübergreifend nun 13 Spiele in Folge sieglos. In der Tabelle ist St. Pölten weiter Vorletzter. Salzburg hat neben den zwölf Zählern auch bereits 17 Tore angeschrieben.

Der LASK hat am Samstag seine weiße Weste in der Bundesliga verloren. Die Oberösterreicher kamen gegen Aufsteiger Tirol über ein 1:1 nicht hinaus und gaben in der 4. Runde erstmals Punkte ab. Für Valerien Ismael war es das erste Unentschieden im siebenten Pflichtspiel nach zuvor sechs Erfolgen. Dadurch fielen die Linzer zwei Punkte hinter Leader Salzburg zurück. Zlatko Dedic (44.) brachte den Außenseiter vor 5.338 Zuschauern in Pasching voran, „Joker“ Philipp Wiesinger (81.) sicherte dem LASK aber noch einen Punktgewinn.

Angeführt vom Vierfach-Torschützen Shon Weissman hat der WAC nach zwei Niederlagen in der Fußball-Bundesliga wieder einen vollen Erfolg eingefahren. Der Kärntner Europa-League-Teilnehmer fügte dem SV Mattersburg beim 5:0 (2:0) die dritte Niederlage in Folge zu. Nach dem 0:1 gegen Sturm und dem 2:5 in Salzburg belohnte sich die formstarke Mannschaft von Gerhard Struber mit dem zweiten Saisonsieg. Der SV Mattersburg hingegen musste in der noch jungen Saison bereits die dritte Abfuhr (1:5, 1:4) hinnehmen.

Die 4. Bundesliga-Runde wird am Sonntag (17.00 Uhr) mit den Paarungen Sturm Graz – Rapid, Austria – Admira und Altach – Hartberg abgeschlossen.