Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rapid nach 1:0-Sieg gegen Innsbruck fix Qualigruppen-Sieger

Rapid hat sich am Samstag in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga vorzeitig Platz eins und damit das Ticket für das Europacup-Play-off gesichert. Die Hütteldorfer feierten gegen Wacker Innsbruck einen 1:0-Heimsieg. Die Tiroler hingegen fielen auf den letzten Platz zurück, weil Hartberg daheim gegen Mattersburg 2:1 gewann. Die Admira erreichte in Altach ein 2:2.

Matchwinner für Rapid war Aliou Badji (64.) mit seinem fünften Treffer im 12. Ligaspiel. Die Rapidler gewannen damit alle vier Saisonduelle mit den Tirolern. Das war ihnen zuvor noch nie gelungen. Für die Tiroler war die Niederlage extrem bitter, sie fielen durch den 2:1-Sieg von Hartberg gegen Mattersburg ans Tabellenende zurück. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf die Steirer und die Admira, die in Altach 2:2 spielte. Bei der Admira treten die Tiroler am kommenden Samstag an.

Der starke Florian Flecker brachte die Hartberger, die in der zweiten Hälfte die stärkere Mannschaft waren, in der 76. Minute aus einer Einzelaktion in Führung. Kresimir Kovacevic (83.) erhöhte unmittelbar nach seiner Einwechselung mit einem Distanzschuss auf 2:0, der Treffer der Burgenländer durch Kapitän Jano (91.) aus einem Freistoß kam zu spät. Mattersburg hat als Achter zwei Runden vor Schluss noch drei Punkte Vorsprung auf Altach.

In Vorarlberg brachte Samuel Oum Gouet (5.) Altach in einer turbulenten Anfangsphase voran. Nach dem fast postwendenden Ausgleich durch Patrick Schmidt (7.) drehte ein Eigentor von Altachs Anderson (13.) dann das Spiel für die Admira. Der Brasilianer Anderson machte den Fehler durch seinen ersten Liga-Treffer (68.) dann wieder vergessen. Altach darf durch Mattersburgs Niederlage in Hartberg sogar noch vom Sprung ins Europacup-Play-off träumen. Auf die Burgenländer fehlen dazu drei Punkte.