Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bürgermeister- und Gemeindewahlen in Salzburg

In Salzburg haben die Bürgermeister- und Gemeindevertretungswahlen begonnen. Die ersten Wahllokale schlossen bereits zu Mittag wieder, das letzte Wahllokal macht um 17.00 Uhr zu. Rund 434.000 Menschen können am Sonntag in den 119 Gemeinden die Weichen für die nächsten fünf Jahre stellen. Erste Ergebnisse lagen um 13.00 Uhr bereits in den Gemeinden Krimml, Thomatal, Weißpriach und Untertauern vor.

Spannung verspricht die Wahl in der Landeshauptstadt – eine der wenigen SPÖ-Bastionen im Land. Zum einen ist den Umfragen zufolge das Rennen um den Bürgermeister zwischen Amtsinhaber Harald Preuner (ÖVP) und seinem Vize Bernhard Auinger (SPÖ) offen, zum anderen geht es um die Frage, wie nahe eine mögliche rechts-konservative Mehrheit aus ÖVP und FPÖ der langjährigen De-facto-Koalition aus Rot und Grün kommen kann.

Neben dem Ergebnis wird auch der Wahlbeteiligung Aufmerksamkeit geschenkt: Denn die lag vor fünf Jahren auf einem historischen Tiefstand. 2014 gingen landesweit 64,8 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen, 2009 waren es noch 72,1 Prozent gewesen. In der Stadt Salzburg lag die Wahlbeteiligung vor fünf Jahren bei 49,7 Prozent. Damit ging damals nicht einmal mehr jeder Zweite wählen. Auskünfte zum Andrang auf die Wahllokale gab es am Sonntag nicht, Experten rechnen aber mit einer leichten Steigerung angesichts des vorhergesagten spannenden Rennens in der Landeshauptstadt.

In den Landgemeinden dürfte an der Dominanz der ÖVP nicht gerüttelt werden. 2014 entfielen landesweit 42,8 Prozent aller Stimmen und 1.078 der insgesamt 2.116 Mandate auf die Volkspartei. In 96 der 119 Kommunen gab es eine schwarze Mehrheit, in ebenso vielen Gemeinden stellte sie auch den Bürgermeister.

Heuer haben sich in Summe 268 Kandidaten um die 119 Bürgermeister-Sessel beworben, wobei in 32 Gemeinden nur ein Bewerber auf dem Stimmzettel steht. Insgesamt rittern 397 Parteien, Namenslisten und Wählergemeinschaften um die 2.134 Mandate in den Gemeindevertretungen. Die Wahllokale schließen spätestens um 16.00 Uhr, nur die Pongauer Gemeinde Werfenweng hält bis 17.00 Uhr offen.