Schauspielerin Barbara Hershey wird 65

Mit ihrer Schönheit verführte Barbara Hershey vor der Kamera Hollywoods begehrteste Männer, mit ihrem Talent angelte sie sich die besten Regisseure. Zuletzt Darren Aronofsky, der sie in seinem Psychodrama „Black Swan“ (2010) als besessene Mutter einer ehrgeizigen Ballerina (Natalie Portman) auf die Leinwand holte. Die brünette Schauspielerin feiert am 5. Februar ihren 65. Geburtstag.

Martin Scorsese holte die Kalifornierin 1972 für seinen ersten abendfüllenden Spielfilm vor die Kamera. In dem Gaunerstreifen „Die Faust der Rebellen“ tobte sich Hollywoods wilde Newcomerin an der Seite von David Carradine aus. Während der Dreharbeiten legte Hershey dem Regisseur ihren Lieblingsroman, „Die letzte Versuchung Christi“ des Griechen Nikos Kazantzakis, ans Herz. Sechzehn Jahre später übertrug ihr Scorsese in seinem umstrittenen Jesus-Film die Rolle der Prostituierten Maria Magdalena.

In den 1980er Jahren drehte sie mit Peter O’Toole „Der Lange Tod des Stuntman Cameron“, mit Robert Redford „Der Unbeugsame“, mit Gene Hackman „Freiwurf“. Regisseur Barry Levinson holte sie mit Danny DeVito für die Komödie „Tin Men“ vor die Kamera, Philip Kaufman castete sie als Astronautengattin in dem Actionstreifen „Der Stoff, aus dem die Helden sind“. Doch ihren größten Erfolg hatte Hershey Woody Allen zu verdanken, der ihr die Rolle der Jüngsten der drei Schwestern in seinem Meisterwerk „Hannah und ihre Schwestern“ (1986) anbot.

Bei den Filmfestspielen in Cannes stellte Hershey 1987 und im Folgejahr einen Rekord auf: Sie gewann gleich zweimal hintereinander die „Goldene Palme“ als beste Hauptdarstellerin: Für „Shy People“ von Andrej Konchalovski und für den Anti-Apartheid-Film „Zwei Welten“ von Chris Menges.

Privat ging es so turbulent wie in vielen ihrer Filmrollen zu. Mit David Carradine, ihrem Partner aus „Die Faust der Rebellen“, hatte sie eine stürmische sechsjährige Beziehung. Mit 44 Jahren heiratete Hershey zum ersten Mal, doch die Ehe mit dem Maler Stephen Douglas wurde wenig später geschieden. Mit dem britisch-indischen Schauspieler Naveen Andrews aus der TV-Serie „Lost“ fand sie danach einen mehr als zwanzig Jahre jüngeren Partner. Nach zehn gemeinsamen Jahren ging die Beziehung 2009 auseinander.

(APA/dpa)

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.