Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Raiffeisen OÖ plant Ausstieg bei Moser Holding

Raiffeisen Oberösterreich will seine Medienbeteiligung an der Tiroler Moser Holding („Tiroler Tageszeitung“, „Bezirksblätter“) abgeben. Nach einem Bericht der Tageszeitung „Der Standard“ plant die Raiffeisenbank den Verkauf ihres Anteils von knapp 15 Prozent. Der kolportierte Preis liege demnach bei 50 Millionen Euro.

Raiffeisenlandesbank-Sprecher Harald Wetzelsberger wollte die Pläne auf APA-Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Raiffeisen Oberösterreich war 2008 im Zuge der Übernahme der „Oberösterreichischen Rundschau“ durch die Moser Holding bei dem Tiroler Verlagshaus eingestiegen und hatte 14,63 Prozent der Anteile übernommen. Inkludiert war dabei laut „Standard“ eine bis Februar 2013 befristete Ausstiegsoption. Diese soll nun schlagend werden, und die Mehrheitseigentümer der Moser Holding, die Erben des „Tiroler Tageszeitung“-Gründers Joseph Stephan Moser, sollen den Raiffeisen-Anteil übernehmen.

(APA)