Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Konstantin Wecker in der Burgarena Finkenstein

Mit der seit beinahe drei Jahrzehnten bewährten Mischung aus Schlager, Klassik, Pop und Kabarett bestreitet die Burgruine Finkenstein nahe Villach in Kärnten die Sommersaison 2012. Einer der Höhepunkte ist der Auftritt von Liedermacher Konstantin Wecker am 10. August um 20:00 Uhr.

Der Barde, der am 1. Juni 2012 seinen 65. Geburtstag gefeiert hat, fand seinen Weg zum Liedermacher nicht – wie viele seiner Kollegen – über den amerikanischen Folk oder die französischen Chansons, sondern über die italienische Oper. Seine große Liebe zu Puccini ist bekannt. „Meine Wurzeln, die man bis heute auch noch spürt, kommen aus der italienischen Oper. Das ist natürlich ein Riesen-Unterschied“, sagt er. Wecker wuchs als Sohn eines Opernsängers mit Musik auf, lernte Klavier und Geige und sang in einem Kinderchor. Den Weg in ein bürgerlich-geordnetes Leben fand er dadurch nicht – ganz im Gegenteil.

Schon mit zwölf Jahren riss er zum ersten Mal von zu Hause aus. Sein Freiheitsdrang und der Hang zur Anarchie waren unbezwingbar. Nach abgebrochenen Studien der Philosophie und Psychologie und einem Zwischenspiel als Schauspieler in Sexfilmchen wie „Beim Jodeln juckt die Lederhose“ landete Wecker schließlich doch ganz bei der Musik, trat in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft auf und feierte 1977 seinen ersten Erfolg mit der Ballade „Willy“ über den Tod eines Freundes bei einer Kneipenschlägerei mit Rechtsextremen. Am Klavier und am Mikrofon singt er seitdem gegen die Machtverhältnisse der Welt an. Trotz seiner bewegten Vergangenheit ist Konstantin Wecker seit langem eine Konstante in der deutschsprachigen Musikszene.

Für seine Ideale will Wecker sein Talent als Liedermacher weiter einsetzen – so lange das noch geht. „Auf die Tatsache, dass mir immer Melodien zugeflogen sind, war ich nie stolz. Das ist ein schönes Geschenk, das ich immer dankbar angenommen habe und bei dem ich immer Angst hatte – und immer noch habe -, dass es eines Tages genau so plötzlich, wie es gekommen ist, wieder weg sein kann.“

INFO: Konstantin Wecker – Konzert, 10. August 2012, Beginn: 20:00 Uhr. Burgarena Finkenstein, 9582 Latschach ober dem Faaker See. Weitere Informationen unter www.burgarena.at und www.wecker.de.

(APA)