Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Sportholzfäller-Wettbewerb in Wien

Mit einem Sportholzfäller-Wettbewerb findet am 11. August ein Sportevent der besonderen Art im Wiener Prater auf der Kaiserwiese statt. Unter dem Motto „Kraft entscheidet, Präzision gewinnt“ sind spektakuläre Wettkämpfe vorprogrammiert. Als Top-Favorit auf den österreichischen Meistertitel geht der Niederösterreicher Josef Laier ins Rennen, der bereits 2010 den Siegerpokal entgegennehmen konnte

Ein Lehrer in der Schule habe gesagt, das Sportholzfällen „das könnte für einige von uns interessant sein“, sagte Josef Laier, amtierender österreichischer Meister, am Rande eines Pressegesprächs am Mittwoch in Wien. Mittlerweile betreibt er diesen Sport seit zehn Jahren, begeistert habe ihn der Umgang mit Axt und Säge. Faszinierend sei es auch, den Körper mit dem Werkzeug in Einklang zu bringen, sagte er. Seine Arbeit als Land- und Forstwirt trennt Laier vom Sport. „Dass man dadurch einen Vorteil hat, ist Nonsens, Waldarbeit ist kein Sport“. Einzig von seiner Kondition profitiere er. Ansonsten versuche er zu trainieren „so oft es nur irgendwie geht, mindestens dreimal in der Woche.“ Es gebe aber auch immer wieder Phasen, in denen er gar nicht trainiere, sagte der Niederösterreicher. Durchschnittlich sei er 60 bis 70 Tage im Jahr für den Sport unterwegs.

Sein Ziel sei es, bei der WM ins Finale zu kommen, so der 27-Jährige. „Ich bin nicht der Haudrauf-Typ, durch Technik kann man das aber wettmachen.“ Und auch die Erfahrung sei im Wettkampf wichtig. Die Teilnehmer messen sich in sechs Disziplinen. Sie arbeiten mit einer Axt, einer Handzugsäge und unterschiedlich starken Motorsägen. Den größten Respekt hat Laier vor der Disziplin „Hot Saw“. Dabei geht es darum, drei Holzscheiben möglichst schnell von einem waagrecht verankerten Holzblock zu sägen, die Motorsäge ist bis zu 62 PS stark. Bei dieser Übung könne am meisten passieren, sagte Laier.

Diese Veranstaltung im Wiener Prater sei ein Familienevent, betonte Alexander Hembach, Geschäftsführer von Stihl Österreich. Auch für Rahmenprogramm und Verpflegung sei gesorgt. Die „Stihl Timbersports Series“ hat ihre Wurzeln in Kanada, den USA, Australien und Neuseeland. Seit 1985 gibt es dort Wettkämpfe, in Europa erst seit 2001. In Österreich wurde der erste Bewerb 2005 ausgetragen.

INFO: Offene Österreichische Meisterschaft Stihl Timbersports Series. 11. August 2012, ab 15:30 Uhr. Eintritt frei. Kaiserwiese, Wiener Prater, 1020 Wien.

(APA)