Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ordnung halten mit QR-Codes

Verbraucher können sich QR-Codes zunutze machen, um Ordnung zu halten. Wer zum Beispiel nie weiß, in welcher Kiste was steckt, meldet sich beim kostenlosen Dienst Boxmeup an. Dort lassen sich sogenannte Container erstellen und benennen, in die man eine Inventarliste hineinschreiben kann. Der virtuelle Container steht dann für eine reale Kiste, Schublade, ein Sammelalbum oder auch einen Regalboden.

Damit die Zuordnung klappt, werden Zettel ausgedruckt, auf denen jeweils der Namen des Containers und ein QR-Code aufgedruckt sind. Den Zettel klebt man auf das reale Behältnis. Wer dann etwas sucht, scannt mit seinem Android-Handy die QR-Codes auf den infrage kommenden Kisten und bekommt den Inhalt angezeigt. Natürlich lassen sich die Listen jederzeit bearbeiten.

INFO: http://boxmeupapp.com.

(APA/dpa)