Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Selbstbräuner am besten großflächig auftragen

Selbstbräuner wird am besten stets großflächig und nicht nur auf einzelne weiße Hautpartien aufgetragen. „Denn bei aller Sorgfalt, partiell aufgetragener Selbstbräuner wirkt schnell scheckig“, erläutert Elena Helfenbein, Make-up-Expertin des VKE-Kosmetikverbandes in Berlin. „Auch flächig aufgetragener Selbstbräuner hilft, den Kontrast zwischen Bikinistreifen und gebräunter Haut auszugleichen.“

Vor der Anwendung sollte die Haut mit einem Peeling vorbereitet werden. „Je glatter die Haut, desto ebenmäßiger das Ergebnis“, sagt Helfenbein. Bei der Anwendung an den Augenpartien sollte man darauf achten, dass der Selbstbräuner nicht in die Augen gelangt. „Die Augenbrauen am besten aussparen oder nach dem Auftragen mit einem Papiertuch entfernen – die Haut darunter könnte sonst im Vergleich dunkler werden.“ Die Alternative sei, die weißen Partien um die Augen, die durch das Tragen der Sonnenbrille entstehen, mit Make-up zu kaschieren.

Die vorher weißen Stellen sind nach dem Bräunen mit den Cremes und Sprays weiterhin sonnenempfindlich und können leicht einen Sonnenbrand bekommen. Sie sollten daher gut mit Sonnenschutz eingecremt werden.

(APA/dpa)