Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Gasspeicher 7 Fields ab heute in Betrieb

Mit der Inbetriebnahme des Gasspeichers 7 Fields und dem Abschluss der zweiten Ausbaustufe des Speichers Haidach am 1. April hat sich das Gasspeichervolumen in Österreich um 2,3 Mrd. auf knapp 7 Mrd. Kubikmeter und damit um rund 50 Prozent erhöht. Bis 2013 ist der Speicher 7 Fields – ein Gemeinschaftsprojekt der Rohöl-Aufsuchungs AG (RAG) und der deutschen E.ON Gas Storage – nur an das deutsche Netz angebunden.

Die E-Control habe sich aber mit Erfolg dafür stark gemacht, dass 7 Fields auch ans österreichische Netz angebunden wird, so die Vorstände des Energieregulators, Walter Boltz und Martin Graf, in einer Aussendung. Mit der Anbindung entstehe die Möglichkeit, den Speicher sowohl am deutschen als auch am neuen Großhandelsmarkt in Österreich ohne Transportbuchungen zu nutzen. 7 Fields verfügt über ein Volumen von 1,1 Mrd. Kubikmeter. Ein Ausbau sei im Moment zwar nicht geplant, bei Bedarf könne das Volumen aber auf 2 Mrd. Kubikmeter erhöht werden, sagte Michael Schmölzer, Leiter der Abteilung Gas bei der E-Control, der APA.

Weitere Kapazitäten in Höhe von 1,2 Mrd. Kubikmeter kommen ab heute mit dem Ausbau des Speichers Haidach hinzu, dessen Kapazitäten von Wingas und Gazprom vermarktet werden. „Sollte es Marktbedarf geben, wäre auch hier eine Anbindung an das österreichische Gasnetz sehr sinnvoll“, so Graf. Nach den neusten Ausbauprojekten 7 Fields, Haidach und dem kleinen Speicher Aigelsbrunn stehe Österreich mit seinem Gasspeichervolumen, gemessen am Jahresverbrauch, europaweit an erster Stelle.

Ein weiteres Speicherprojekt liege bei der OMV am Tisch, nämlich der Ausbau des Speichers Schönkirchen-Tief um etwa 2 Mrd. Kubikmeter. Hier sei aber noch keine Investitionsentscheidung gefallen, so Schmölzer.

(APA)