Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

EAG startet Stromnetz-Steuerstelle um 7,7 Mio. Euro

Die Energie AG Oberösterreich Netz GmbH hat in Linz-Wegscheid in knapp einjähriger Bauzeit die laut eigenen Angaben „modernste Stromnetz-Steuerstelle“ Österreichs in Betrieb genommen. Mit einem Gesamtaufwand von 7,7 Mio. Euro wurden alle Steuer- und Überwachungsfunktionen des Netzes zusammengezogen, berichtete das Unternehmen in einer Presseaussendung.

40 Mitarbeiter sollen sich in der neuen Leitstelle rund um die Uhr um die Funktion des Stromnetzes kümmern. Die Aufgaben im neuen „Netzführungszentrum Wattstraße“ sind die Steuerung und Überwachung, das zentrale Betriebs- und Störungsmanagement sowie im Ernstfall die Koordination der zu treffenden Notfallmaßnahmen. Das Netz müsse in Zukunft auch die Möglichkeit der Datenübertragung bereitstellen, so das Unternehmen. Mit den Investitionen in den Umbau zum mitdenkenden, intelligenten Stromnetz werde ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz geleistet. Intelligente Stromzähler seien dafür Grundvoraussetzung. 100.000 dieser „Smart Meters“ werde die Energie AG 2011 noch installieren.

(APA)