Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Unternehmen behandeln Produktivität ihres Projektmanagements oft stiefmütterlich

Hamburg, 15. März 2011 Unternehmen, die große Teile ihres Umsatzes in Projekten erwirtschaften, sind früher oder später mit der Notwendigkeit konfrontiert, die Leistungen ihres Projektmanagements zu optimieren. Dafür gibt es mit der Einrichtung eines Project Management Offices (PMO) eine Lösung, die für eine Standardisierung und Vergleichbarkeit der Prozesse, Kennziffern und der Projekte an sich sorgt. Allerdings halten sich viele Unternehmensspitzen bei der Einrichtung eines PMOs mit Verweis auf die entstehenden Overhead-Kosten zurück. Wird eine solche Organisationseinheit schließlich etabliert, reicht die Bestandsdauer selten über zwei Jahre hinaus. Damit werden nach Angaben des Hamburger Projektmanagement-Spezialisten PM FIREFIGHTERS wertvolle Potenziale für einen laufenden Optimierungsprozess verschenkt, von dem langfristige Impulse für die Effizienz des gesamten Unternehmens ausgehen.

„PMOs müssen sich zuallererst die Frage gefallen lassen, welchen messbaren Mehrwert, welchen Output die zusätzliche Unit produziert“, sagt Hauke Thun, Geschäftsführer von PM FIREFIGHTERS. „Darauf gibt es angesichts des Leistungsschubs, den die Standardisierung des Projektmanagements freisetzt, überzeugende Antworten. Hinzu kommen die mit den langfristigen prozessualen Aufgaben verbundenen Effizienzgewinne, die eine dauerhafte Einrichtung rechtfertigen“, so Thun weiter.

Auch die Verantwortung für die Weiterqualifizierung des Projektpersonals kann beim PMO liegen. Im Bereich des Controllings entlastet es außerdem als eine Shared Services Unit die Projektmanager durch die Übernahme von Routineaufgaben, so dass diesen mehr Kapazität etwa für das Stakeholder Management zur Verfügung steht. Mehr noch: Ein PMO sorgt für einen breiten Know how-Transfer, der das Expertenwissen und die Erfahrungswerte einzelner Projektmanager für das gesamte Unternehmen nutzbar macht. Im Falle einer noch weitergehenden Integration steuert das PMO zentral sämtliche Projektmanagement Ressourcen sowie das gesamte Projektportfolio des Unternehmens.

Über PM FIREFIGHTERSDie PM FIREFIGHTERS Project Management GmbH (www.pm-firefighters.eu) mit Sitz in Hamburg wurde 2003 von Hauke Thun gegründet und hat sich auf das Management operativer Projektaufgaben für Mittelständler und Großunternehmen spezialisiert. Ziel ist die erfolgreiche Beendigung anspruchsvoller Projekte auch in kritischen Situationen. Ein weiteres Geschäftsfeld ist das „Projektmanagement auf Zeit“, das Unternehmen nutzen, um fehlende eigene Kapazitäten zu decken. PM FIREFIGHTERS arbeitet branchenübergreifend mit Referenzen in den Branchen Medien/IT, Telekommunikation, Medizintechnik, Energiewirtschaft und Handel. Als Spezialist für strategisches Projektmanagement berät und qualifiziert die Schwestergesellschaft PMFX CONSULTING Project Management GmbH (www.pmfx-consulting.eu) Organisationen mit dem Ziel, Strukturen und Prozesse soweit zu optimieren, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

(PR-Inside.com)