Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kompakt-SUVs sind beim Fußgängerschutz besser

Ein Kompakt-SUV schneidet beim Fußgängerschutz meist besser ab als seine großen Konkurrenten. Das haben Tests des ADAC-Technikzentrums ergeben. Dabei wurden neueste Crashtest-Richtlinien mit verschärften Anforderungen zum Schutz von Fußgängern beim Zusammenprall berücksichtigt.

Im Test schnitt der kleine BMW X1 besser als der größere X3 ab. Auch der kompakte Mercedes-Geländewagen GLK wurde besser bewertet als die große M-Klasse. Ähnlich sah das Resultat bei VW aus: Der Golf-Klasse-Geländewagen Tiguan schützt Fußgänger beim Crash besser als der große Touareg. Einen Ausreißer gab es bei Audi: Der Q5 schnitt schlechter ab als der größere Q7.

Der Kompakt-SUV hat laut ADAC in der Regel bessere Resultate, weil bei ihm energieabsorbierende Materialien und Halter für Karosserie, Motorhaube und Stoßfänger verwendet werden. Außerdem sei die Form der Frontpartie bei den Fahrzeugen im Hinblick auf den Fußgängerschutz verbessert worden.

(APA/dpa)