Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neuwagen-Kauf mit Internet-Rabatt boomt 2010

Das schreibt der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen in einer Kurzstudie. Bislang werde das Internet im Neuwagenhandel vor allem nur für die Werbung oder die Fahrzeug-Konfiguration genutzt. Autokäufer könnten sich daher in der Regel keine breite Rabattübersicht verschaffen. Die Internet-Vermittler würden dies nun zunehmend ändern. „Das Jahr 2010 wird damit das Jahr der Internet-Vermittler“, erklärte Dudenhöffer.

Die Internet-Portale treten dabei ähnlich wie bei Gebrauchtwagen nur als Vermittler zwischen Käufer und Autohaus auf. Der Kunde kann weiterhin die Ausstattung seines Wunschfahrzeugs festlegen und erhält der Untersuchung zufolge Rabatte von durchschnittlich 16 Prozent bei den 25 am häufigsten gekauften Wagen. Für den Ford Focus ermittelte die Studie 23,3 Prozent durchschnittlichen Rabatt, beim Fiat Panda sogar 23,8 Prozent.

Zu den Internet-Vermittlern zählen laut Studie Portale wie zum Beispiel „price-optimizer.de“, „autohaus24.de“, „netcar.de“ oder „meinauto.de“. Angesichts der erwarteten Rückgänge beim Verkauf von Neuwagen kommendes Jahr insgesamt wachse der Druck auf die traditionellen Händler, neue Absatzmöglichkeiten zu finden, schreibt Dudenhöffer. Zugleich komme das alte Geschäftsmodell „Autohaus“ durch die Internet-Vermittlung zusehends unter Druck. Auch Autohersteller müssten sich schneller Gedanken machen, wie sie auf die Entwicklung reagieren können.

(APA)