Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Japan Airlines in schweren Turbulenzen

Verkehrsminister Seiji Maehara stellte Medien zufolge Notfallhilfen in Aussicht, damit Japan Airlines weiterarbeiten könne. Es gebe auch andere Optionen außer einer Insolvenz, betonte er.

Die einstige Staats-Airline fliegt schon seit langem in schweren Turbulenzen – in vier der vergangenen fünf Geschäftsjahre gab es Verluste. Zuletzt verbuchte Japan Airlines (JAL) in dem Jahr bis Ende März 2009 ein Minus von 63 Mrd. Yen (476 Mio. Euro). Seit der Luftfahrt-Krise 2001 musste die Regierung bereits mehrfach eingreifen.

(APA)