Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zum Farmer werden in „Animal Country“

Der Spieler muss sich hier um seine Zuchttiere kümmern, zusätzlich um seine Hunde und Katzen. Auch muss er regelmäßig den Lagerbestand auffüllen und seine Waren auf dem Markt verkaufen. Mit dem Verdienst kann der Gamer den Bauernhof und die Aufrüstung verbessern.

In „Animal Country: Der verrückte Bauernhof“ besteht die Möglichkeit, insgesamt zwölf Gebäude zu errichten – alle mit mehreren Upgrades und zusätzlich vier Gebäude mit Bonus Upgrades. Es gibt mehrere Rätsel zu lösen, durch deren Lösung man Preise gewinnen kann. Zudem setzt das Spiel auf 3D-Grafik.

INFO: „Animal Country: Der verrückte Bauernhof“, Simulation, City Interactive, für Nintendo DS. Erscheinungstermin: 11. Februar 2010.

(APA)