Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Versuchter Anschlag auf Flugzeug in USA

„Wir glauben, dies war ein versuchter Terrorakt“, sagte ein Regierungssprecher, der anonym bleiben wollte. US-Präsident Obama war über den Vorfall informiert worden. Er ordnete erhöhte Sicherheitsmaßnahmen für Flugreisen an. Obama befindet sich derzeit auf Hawaii im Weihnachtsurlaub.

Zunächst hatte es über mehrere Stunden geheißen, der Nigerianer habe auf dem Northwestern-Flug – der jedoch von Delta-Airlines betrieben wurde – lediglich Feuerwerkskörper gezündet.

Dem Mann war es gelungen, eine kleine Explosion an Bord des Fluges kurz vor der Landung in Detroit auszulösen. Das Warnlicht für Feuer sei angegangen, berichtete CNN. Die Fluggesellschaft Delta, die Northwest übernommen hat, teilte mit, dass zwei der insgesamt 278 Passagiere leichte Verletzungen davongetragen hätten. Der mutmaßliche Täter habe Verbrennungen dritten Grades erlitten und sei in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es weiter. Er befinde sich in Haft.

Augenzeugen berichteten von den dramatischen Minuten in dem Airbus. Eine junge Frau sagte dem TV-Sender CNN, ein junger Mann habe sich geistesgegenwärtig auf den Nigerianer geworfen, als dieser die „pulvrige Substanz“ in Brand setzen wollte. Er habe den Mann innerhalb von Sekunden überwältigt. Der Mann sei darauf in die erste Klasse gebracht worden. „Es ging alles ganz schnell“, sagte die junge Frau. Mehrere Passagiere äußerten Zweifel, dass es sich tatsächlich um einen Terroranschlag gehandelt haben soll.

(APA)