Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kritische Lawinensituation in Tirol

„Gefährlich“ waren sämtliche eingewehte Steilhänge in allen Expositionen. Als problematisch bezeichnete der Lawinenwarndienst die „sehr unregelmäßige Schneeverteilung“, weil Wintersportler „geradezu magisch“ in die schneereicheren, eingewehten und derzeit gefährlichen Bereiche gezogen würden.

Durch den wieder zunehmenden Wind war auch für den Donnerstag wieder mit vereinzelten Abgängen von spontanen Lawinen aus sehr steilem, kammnahen Gelände zu rechnen. Auch in den nächsten Tagen wurde mit einem Anhalten der ungünstigen Lawinensituation gerechnet.

(APA)