Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vier Tourengeher in Tirol von Lawine verschüttet

Drei Mitglieder der Gruppe konnten sich selbst befreien, der Vierte wurde vollständig verschüttet. Seine Begleiter konnten den Mann orten und ihn ausgraben. Der Verschüttete war aber zunächst ohne Bewusstsein.

„Als wir ankamen, waren die Begleiter bereits eine halbe Stunde am reanimieren des Verletzten“, schilderte der Pilot des angeforderten Rettungshubschraubers. Der Notarzt habe den Urlauber schließlich stabilisieren können.

In Tirol herrschte am Dienstag verbreitet erhebliche Lawinengefahr. Der starke, teils stürmische Wind führe zu umfangreichen Schneeverfrachtungen. Frisch gebildete Triebschneeansammlungen seien derzeit sehr leicht durch die Zusatzbelastung eines einzelnen Wintersportlers auszulösen, hieß es im Lagebericht des Lawinenwarndienstes.

(APA)