Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Weiteres Verfahren gegen Chirac eröffnet

Nach Ansicht des Untersuchungsrichters arbeiteten sie jedoch nicht für die Stadtverwaltung, sondern für Chiracs neogaullistische Partei RPR, die mittlerweile in der bürgerlich-konservativen Regierungspartei UMP aufgegangen ist.

Der 77-jährige Chirac, der nach den Bestimmungen der Verfassung als ehemaliger Präsident Mitglied des Verfassungsrates auf Lebenszeit ist, habe bei seiner Anhörung die Anschuldigungen zurückgewiesen, teilte sein Büro mit. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm fünf Jahre Haft und 75.000 Euro Geldstrafe. Es ist bereits das zweite Verfahren gegen Chirac wegen sogenannter Scheinbeschäftigungen. In einem anderen Fall geht es um 21 Jobs, die der damalige Bürgermeister an Parteifreunde verteilt haben soll. Chirac war von 1977 bis 1995 Bürgermeister der französischen Hauptstadt.

(APA)