Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

OMV könnte Petrom-Beteiligung erhöhen

Die OMV hält seit dem Einstieg im Jahr 2004 die Mehrheit von 51 Prozent an Petrom. 20,6 Prozent gehören dem rumänischen Staat, 20,1 Prozent dem rumänischen Proprietatea Fonds und 2 Prozent der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD). „Die Petrom trägt ein Drittel unseres Ergebnisses bei“, unterstrich Ruttenstorfer die Bedeutung der Rumänien-Tochter. Für notwendige Investitionen brauche die Petrom mehr Geld – für die OMV wäre ein Mitziehen bei einer möglichen Kapitalerhöhung im kommenden Jahr finanziell kein Problem, sagte der OMV-Chef.

(APA)