Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Mit Zero Emission und No Noise durch die Nachbarschaft

Nicht alle kleinen Elektroautos kommen zwingend aus Fernost oder Europa, nun melden sich auch die Kanadier zu Wort: „Zero Emission, No Noise“ – kurz: ZENN. So heißt das Elektromobil der ZENN Motor Company, das allerdings im Gegensatz zur Konkurrenz als reines Stadtauto konzipiert ist.Es bleibt abzuwarten, ob der ZENN sich durchsetzen kann, denn mit einer Reichweite von 64 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h lässt sich heutzutage auch mit Elektroantrieb kaum noch ein Kunde gewinnen. Zu groß ist die Konkurrenz, die mit stärkeren Leistungen Punkte sammeln kann. Immerhin braucht der 3,10-Meter lange, 1,6-Meter breite und 1,4-Meter hohe ZENN vier Stunden an der heimischen Steckdose, bis er wieder zu 80 Prozent, bzw. acht Stunden, bis die Bleibatterien vollständig aufgeladen ist. Außerdem sei das EV laut Herstellerangaben für Fahrten in amerikanischen und kanadischen Nachbarschaften konzipiert und dort könne man ohnehin nicht schneller als 40 km/h pro Stunde fahren. So gesehen soll das Leichtgewicht – er wiegt nur 544 Kilogramm — hinsichtlich der Effizienz und der Umweltfreundlichkeit maßgebend sein. Die ZENN Motor Company rechnet vor, dass mit dem Umstieg auf ihr Gefährt bis zu sechs Tonnen CO2 jährlich eingespart werden können. Ebenso findet sich auf der Homepage ein Online-Rechner, welcher die Kostenersparnis ermittelt. Ob diese Argumente jedoch für den großen Verzicht an Flexibilität und Mobilität ziehen, ist fraglich. Zumal für den bisher nur in den USA und Kanada erhältlichen Zweisitzer 16.000 US Dollar, umgerechnet 20.000 Euro, den Besitzer wechseln müssen.

(GILLOUT)