Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Lexus HS 250h reduziert C02 dank Hybridantrieb und ‚Ecological Plastics‘

Einmal mehr hat Toyota eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass der japanische Automobilkonzern auch in Zukunft die Vorreiterrolle in Sachen „Hybridfahrzeuge“ einnehmen will: Auf der North American International Auto Show (NAIAS) präsentierte die Toyota-Tochter Lexus mit dem HS 250h das weltweit erste Fahrzeug, welches ausschließlich für den Hybridantrieb konzipiert wurde. Doch damit allein ist es der Umweltfreundlichkeit nicht genug, denn für fast ein Drittel des Interieurs werden CO2-neutrale Kunststoffe aus Pflanzenresten verwendet.Angetrieben wird die 4,70m-lange Limousine von einem 187PS-starken 2,4-Liter-Benziner mit – ein Novum in der Geschichte von Lexus – vier Zylindern, vorerst gepaart mit Nickel-Metallhybridbatterien. Diese sollen jedoch in Zukunft von moderneren und leistungsfähigeren Lithium-Ionen-Akkus abgelöst werden. Beeindruckender als der Motor sind sicherlich die vielen kleinen Technologien, wel-che zum Sparen von Benzin beitragen sollen. Zu nennen ist vor allem, dass der Lexus die Wärme aus dem Abgas nutzt, um den Motor schneller auf seine Betriebstemperatur zu bringen. Ferner reduziert die Windschutzscheibe Infrarotstrahlung und trägt somit zu einer Entlastung der Klimaanlage bei. Die Scheinwerfer sind mit modernen und energiesparenden LEDs bestückt. Erwähnenswert ist auch der sehr niedrige Strömungswiderstand von 0,27 (CW-Wert) dank Spoilern, Diffusoren und Heckschürze.Im Innenraum erwartet den Fahrer ein futuristisch gestaltetes Cockpit, dessen Kunststoffe zu 30% aus recycelten Pflanzenresten (sogenannte „Ecological Plastics“) und nicht, wie sonst üblich, aus Erdöl bestehen. Trotzdem müssen keine Abstriche hinsichtlich des Komforts und der Sicherheit gemacht werden: Zehn Airbags, Vehicle Stability Control, ein Multimedia-Paket, ein Panoramadach, Ledersitze und viele weitere Features sind Serie. Wem das nicht genug ist, kann sich beispielweise ein Head-Up-Display, einen Abstandsregler und ein Unfall-Früherkennungssystem dazu bestellen.Dass sich die Mittelklasselimousine durchaus rentieren kann, zeigen Kundenbefragungen: In den USA sind 60% der relevanten Käufer bereit, auf ein Hybridfahrzeug umzusteigen. Darüber hinaus realisiert Lexus Synergien, indem es sich bei den Hybridantrieben des Prius 3 und des Camry bedient. Festzuhalten bleibt, dass ab Spätsommer 2009 ein gefälliger, komfortabler und sehr um-weltfreundlicher Wagen bei den Händlern stehen wird. Einziges Manko: Der HS 250h wird laut derzeitiger Planung ausschließlich bei den US-Händlern zu kaufen sein. Schade!

(GILLOUT)