Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Erstklassige Mode mit grünem Anspruch

Die grüne Welle der Hollywood-Sternchen hat nun auch ihre Jeans erreicht. Bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen tragen Öko-Jeans und verantwortungsvolle Konsumenten sowie Szenegänger, die es sich leisten können, machen es nach. In Europa ist vor allem das holländische Mode-Label Kuyichi sehr erfolgreich. Das 2001 gegründete Unternehmen setzt für seine Kollektion zu achtzig Prozent fair gehandelte Bio-Baumwolle ein und achtet auf faire Arbeitsbedingungen. Ein Großteil der Bio-Baumwolle stammt aus Peru, wo auch die Inspiration für den Namen des Jeans- und T-Shirt-Herstellers seine Wiege hat. Kuyichi ist der Name des peruanischen Gottes des Regenbogens.Bio-Baumwolle wird ohne den Einsatz von Chemie und Pestiziden angebaut, wodurch Umweltzerstörung und Grundwasserverschmutzung ausbleiben. Bei der Weiterverarbeitung werden durch den Einsatz natürlicher Mittel Gesundheitsrisiken vermieden, sowie Wasser und Abfall soweit es geht recycelt. Die Philosophie von Kuyichi lautet „Being fair, being real“ und vereint stylisches Design, Passform und Qualität mit dem Bewusstsein einer ökologischen und fairen Produktion. Das Label will mit authentischem Look und starken Style sexy und provokant wirken und ist mittlerweile in den meisten größeren Städten Europas vertreten.Öko-Jeans liegen generell circa zwanzig bis dreißig Prozent über den Preisen von konventionellen Jeansmarken. Das könnte sich aber vielleicht bald ändern, denn Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Viele große Jeans- und Modehersteller bieten bereits Öko-Jeans in ihrer Kollektion an oder werden dies in Zukunft tun. Der U.S.-amerikanische Riese Levi´s fügte etwa seiner Kollektion die Levi´s Eco unter dem Motto „A greener blue“ hinzu, bei der neben der Bio-Baumwolle auch Recycling-Baumwolle zum Einsatz kommt. Teilweise werden auch Kokosnuss-Knöpfe verwendet und auf Metallnieten und Reißverschlüsse komplett verzichtet.

(GILLOUT)