Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Nützliche Tipps, wie eine ausgewogene Ernährung Faltenbildung vermindern kann

Jeder von uns erlebt ihn früher oder später: jenen Moment, in dem man das erste graue Haar entdeckt oder mit dem Finger ungläubig die erste Falte nachzeichnet. Zumindest bei Letzterem kann man sich mit einigen Ernährungstipps ein wenig Abhilfe verschaffen.Die Haut braucht das Eiweiß Kollagen, welches unter anderem für die Zugfestigkeit des Bindegewebens (und damit der Haut) verantwortlich ist. Dessen Produktion wird durch Vitamin C angekurbelt. Eine ausgewogene Ernährung bietet dem Körper von innen eine reichhaltig Verjüngungskur. Schonend zubereitetes Gemüse und Zitrusfrüchte sollten also einen festen Platz am Speiseplan einnehmen, ebenso wie das fettlösliche Vitamin E, welches vor allem in Ölen wie Weizenkeim-, Sonnenblumen-, rotes Palm- sowie Olivenöl enhalten ist.Abseits von Obst und Früchten ist Fisch und hier besonders Lachs empfehlenswert: Die dort enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sorgen für einen frischen Teint und ein gesünderes Hautbild. Vermieden werden sollte hingegen zu langes Bräunen (auch im Solarium!) und Rauchen. Keine noch so wirkungsvolle Hautcreme kommt gegen diese beiden Todsünden in Sachen Hautalterung an.Wer auf Cremes trotzdem nicht verzichten will, greift am besten zu Produkten mit Retinol (Vitamin A) und Alpha Hydroxy Säure (AHA), welche abgestorbene Hautschuppen entfernen und somit Platz für nachwachsende Hautzellen schaffen. Auch das Koenzym Q10 (reguliert die Zellenergieproduktion) sowie Kupferpeptide (stimuliert die Kollagenproduktion) sind wirksame Bestandteile. Wem das zu kompliziert oder zu teuer ist, der sollte eben doch mit Hilfe einer gesunden Ernährung vorbeugen.

(GILLOUT)