Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

Gladbecker Bürgermeister Roland unter Druck

18.05.2014 - 19:55

Podiumsdiskussion in Gladbeck
6 Bürgermeisterkandidaten und Helmut Geuking als Vorsitzender der Familien-Partei Deutschlands in NRW, trafen sich am 16. Mai zu einer von der Union of European Turkish Democrats Gladbeck (UETD) organisierten Podiumsdiskussion. Gladbecker Themen und die Migration in Deutschland standen im Fokus des Abends. Die 5 Herausforderer des amtierenden Bürgermeister Herr Roland, bemühten sich Ihre einzelnen Positionen den anwesenden Interessierten näher zu bringen. Helmut Geuking legte offensichtlich den berühmten Daumen in die Wunde, als er dem amtierenden Bürgermeister vorwarf zu wenig vor Ort für die Familien zu unternehmen. „Begrüßungsbesuche für Neugeborene sind lieb und nett, reichen aber als Familienpolitik bei weitem nicht aus.“ Beim Thema Bildung kritisierte Helmut Geuking den Zustand der Schulen, am Beispiel der Realschule in der diese Podiumsdiskussion abgehalten wurde. „Erdrückende Architektur mit riesigen Rohren unter der Decke, teilweise fehlende Deckenverkleidung bzw. halb herunterhängend oder mit Kabelbindern notdürftig befestigt, Schimmel an Wänden, das sind die Rahmenbedingungen einer guten Bildungspolitik hier in Gladbeck. Wenn ich Kind wäre, ich würde mich hier nicht wohlfühlen?“ Im offenen „Schlagabtausch“ wies der Bürgermeister Roland dieses barsch zurück in dem er betonte das die Stadt Gladbeck doch Millionen in der Vergangenheit hier investierte, dazu vorne schöne neue Pflastersteine gelegt wurden statt Rasen und diese Realschule als eine der besten Realschulen in NRW ausgezeichnet wurde. Wörtlich sagte er „Das ist Unanständig was Sie da sagen Herr Geuking.“ Helmut Geuking machte daraufhin deutlich, dass er den Zustand der Schule, 25% Kinder- Jugendarmut, über 20% Jugendarbeitslosigkeit in Gladbeck, 50% der Familien die unter der Armutsgrenze hier leben und wo es vorne und hinten nicht mehr reicht, für unanständig hält. Die anderen Bürgermeisterkandidaten hüllten sich weitestgehend in Schweigen, nutzten diese Diskussion leider nicht und blieben blass. Nach der Podiumsdiskussion, im Bürgergesprächen, brachten Gäste immer wieder zum Ausdruck, wie schade es doch ist, das Helmut Geuking aus familiären Gründen als Bürgermeisterkandidat in Gladbeck nicht zur Verfügung steht. Den Organisatoren und Veranstalter von UETD sprechen wir von der Familien-Partei Deutschlands in NRW ausdrücklich unseren Dank aus, dass unser Vorsitzender hier in NRW, obwohl er nicht als Kandidat zur Verfügung steht, zur Podiumsdiskussion eingeladen wurde. Es war ein rundum gelungener informativer Abend und vom Veranstalter perfekt organisiert.

(PR-Inside.com)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech