Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

Keine Formel1 mehr im ORF ab 2017

25.09.2015 - 12:04
Immer weiter sinkende Zuschauer-Quoten bei gleichzeitig stark steigenden Kosten für die Übertragungsrechte der Formel1 werden zum Ausstieg des ORF führen.
Keine Formel1 mehr im ORF© lotusf1team.comKeine Formel1 mehr im ORF

Das Ende der Formel 1 im österreichischen Free-TV zeichnet sich ab. Laut ORF-Insidern soll am Küniglberg die Entscheidung bereits gefallen sein, die TV-Verträge mit Bernie Ecclestone über 2016 hinaus wohl nicht zu verlängern.

Ab 2017 könnte die Formel1 demnach in Österreich nur noch via dem Bezahlsender Sky oder alternativ dem deutschen privaten Free-TV-Sender RTL zu sehen sein. Nachdem RTL seine Verträge erst vor wenigen Monaten verlängert hat, sollte im Free-TV damit auch auf weitere Jahre die Formel1 in Österreich live zu sehen sein, auch wenn der ORF seine Übertragungen einstellt.

Kolportierte Kosten 15 Million Euro pro Jahr für die Live-Übertragungen, die zuletzt von Jahr zu Jahr deutlich gestiegen sind, sollen den Ausschlag für die Entscheidung gegeben haben. Mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag sei dieses Programm einfach auf Kosten der Zwangsgebührenzahler nicht weiter aufrecht zu halten. So soll die TV-Werbung rund um Formel1-Übertragungen nur noch rund 6 Prozent der Kosten für den ORF decken.

Parallel zu den steigenden Kosten hat das Interesse an der Formel1 in den vergangenen Jahren auch immer weiter nachgelassen. Ein sinnvollerer Einsatz im Sinne des ORF-Gesetzes der jährlich 15 Millionen Euro scheint im ORF deshalb Gebot der Stunde zu sein.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech