Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

PGP-Erfinder flieht aus Angst vor US-Behörden in die Schweiz

26.05.2015 - 16:42
PGP-Erfinder und Verschlüsselungspionier Philip Zimmermann übersiedelt sein Unternehmen in die Schweiz, um vor dem Zugriff von US-Behörden auf seine Daten sicher zu sein.
PGP-Erfinder flieht in die Schweiz© philzimmermann.comPGP-Erfinder flieht in die Schweiz

In der IT-Branche gilt er als einer der Pioniere von Verschlüsselung - PGP-Erfinder Philip Zimmermann. Nun übersiedelt er mit seinem Unternehmen „Silent Circle“ aber nach Genf in die Schweiz.

Wie Zimmermann dem Guardian mitteilte, befände sich seine Heimat die USA auf dem Weg zu einer dystopischen Überwachungsgesellschaft. Um die Daten seiner Kunden schützen und vor dem Zugriff von US-Behörden sichern zu können, folgt als nächster Schritt die Absiedlung in die Schweiz. Neben den Patentrechten am Verschlüsselungsservice PGP, stellt Silent Circle auch bekannte Tools und Apps wie Silent Phone und Silent Text her.

Nachdem ein US-Gericht die Möglichkeit zur Überwachung der Infrastruktur des E-Mail-Anbieters Lavabit angeordnet hat, den auch Edward Snowden nutzte, schließt Zimmermann aus Protest nun sein Unternehmen und gründet es in der Schweiz neu.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech