Quelle: ZAMG

Wirtschaftskolumne

Partner

PR Inside

Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrages trat in Kraft

01.07.2018 - 12:14
Kurz sprach von einer Entlastung von insgesamt 140 Mio. Euro© APA (AFP)Kurz sprach von einer Entlastung von insgesamt 140 Mio. Euro

Die von der Regierung beschlossene Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrages ist mit Sonntag, dem 1. Juli, in Kraft getreten. Von der Entlastung betroffen sind 900.000 Erwerbstätige mit Einkommen von bis zu 1.938 Euro im Monat. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sprach gegenüber der APA von einem "ersten spürbaren Schritt zur Senkung der Steuer- und Abgabenquote Richtung 40 Prozent".

Kurz sprach von einer Entlastung von insgesamt rund 140 Mio. Euro. Pro Person kann diese bis zu 490 Euro weniger an Sozialversicherungsbeiträgen ausmachen. Einkommen bis 1.648 Euro zahlen ab 1. Juli keine Arbeitslosenversicherung mehr. Für Verdienste bis 1.798 Euro gilt ein Satz von nur einem Prozent, für jene bis 1.948 Euro zwei Prozent und für Einkommen über 1.948 Euro gilt ein regulärer Satz von drei Prozent.

Am Mittwoch soll im Nationalrat mit dem Familienbonus die nächste Entlastung beschlossen werden. "Unser Ziel ist es, jene die Steuern zahlen, spürbar zu entlasten. Mit diesen beiden Maßnahmen ist ein erster wichtiger Schritt gesetzt", sagte Kurz.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech